Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Krimi, Rock, Kindertheater: alles im alten Kuhstall
Lokales Lauenburg Krimi, Rock, Kindertheater: alles im alten Kuhstall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 20.01.2016
„Das Kartell“, Norddeutschlands Ska-Urgestein aus Lübeck, stellt im Viehhaus sein neues Album vor.

Fünf Jahre Kulturarbeit liegt hinter Ilsabe von Bülow, die mit dem Viehhaus auf dem Gut Segrahn einen Treffpunkt für kulturinteressierte Menschen geschaffen hat. Sie kann von einer kleinen und feinen Erfolgsgeschichte sprechen, denn innovative, kulturelle Formate im ländlichen Raum zu installieren, bedarf einer guten konzeptionellen Basis.

Jetzt liegt das Halbjahresprogramm 2016 vor.

„Wir sind stolz auf unsere ständig steigende Akzeptanz in der Bevölkerung. Sie zeigt, dass auch im ländlichen Raum Kulturangebote angenommen werden, wenn die Inhalte stimmen“, sagt die Kulturmanagerin aus Gudow. Seit 2011 werden jährlich zehn Veranstaltungen geboten, ein Querschnitt aus dem Kulturleben des Heimatkreises, gemischt mit „Hochkarätern“ aus der norddeutschen Kulturszene. Mit Musik, Theater und Literatur op Platt geht es im ersten Halbjahr 2016 weiter.

Mit einem großen Spaß für die jüngsten Besucher des Viehhauses startet das Programm am Freitag, 5. Februar. Das Wunderlandtheater aus Rondeshagen kommt mit dem Musical „Alisa und Professor Hicks“.

Das Stück ist Kinder von vier bis elf, Eintritt fünf Euro, Beginn 15 Uhr.

Am Sonntag, 13. März, wird Autor Heinz Tiekötter aus Börnsen seine plattdeutschen Geschichten vortragen. In seinem Programm „De Tallymannn vertellt“ macht er den Besuchern klar, warum die anderen Häfen Europas schlechte Karten haben,wenn ein Schiff zuerst in Hamburg gelöscht wurde. Karten 10 Euro, Beginn 15 Uhr.

Eine Hommage an Udo Jürgens gibt es am Sonnabend, 9. April, ab 19.30 Uhr. Konzertpianist Michael Theede spielt ausschließlich Werke des Ende 2014 verstorbenen Künstlers. Theede (Lübeck), Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, widmet seinem Idol einen ganzen Abend.

Karibisches Feeling mit reichlich Tempo verspricht „Das Kartell“, eine Ska-Band aus Lübeck, seit über 20 Jahren auf der Bühne. Ihre Songs mit Ohrwurmcharakter, die eingängigen Bläsersätze sowie stilistische Vielseitigkeit prägen den Sound. Sie stellen ihr neues Album „Geht‘s noch?“ vor, zwölf deutschsprachige Rocksteady und Ska-Stücke aus eigener Feder. Die sieben Musiker in den gepflegten Anzügen haben schon Massen zum Tanzen gebracht — vor Kurzem beim Festival „Jamel rockt den Förster“ zusammen mit den „Toten Hosen“. Am Sonnabend, 30. April, wollen sie das Publikum ab 19.30 Uhr im Viehhaus mitreißen, Eintritt 15 Euro.

Ein Gastspiel in Segrahn gibt das Theater im Stall aus Neu-Horst am Sonnabend, 18. Juni, um 20 Uhr. Maren Lubenow und Angela Bertram spielen den Psycho-Krimi „Mona & Lisa“. 15 Euro.

Zum fünften Mal ist der Kultursommer am Kanal zu Gast im Viehhaus. Intendant Frank Düwel stellt eine szenische Fassung von Schuberts Werk „Die Schöne Müllerin“ vor. Die Oper auf dem Lande mit dem Pianisten Lémuel Grave und Bariton Tim Maas gibt dem klassischen Stück neuen Schwung. Die Aufführung ist am Sonnabend, 30. Juli, um 19.30 Uhr, Eintritt 18 Euro.

DREI FRAGEN AN . . .

1 Sie machen jetzt fünf Jahr Kulturarbeit im Viehhaus
Segrahn. Wie hat alles
angefangen?

Das Viehhaus stammt aus dem Jahr 1828 , wurde bis in die 70er Jahre als Kuhstall genutzt, verfiel dann immer mehr. Wir wollten es erhalten und haben mit Fördermitteln für das reetgedeckte Dach ein Kulturzentrum geschaffen. Mit dem Kultursommer 2011 und der Oper auf dem Lande hat es begonnen.

2 Bedienen Sie mit Ihren Veranstaltungen ein bestimmtes Genre?
Nein, wir suchen uns schöne Veranstaltungen ,quer Beet‘ — von Kindertheater über plattdeutsche Abende bis zu Auftritten von Neumeiers Bundesjugendballett und Konzerten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommerns.

3 Das Gut Segrahn liegt ja etwas abseits. Werden die Veranstaltungen gut angenommen?
Wir sind zufrieden, die Resonanz ist gut, denn wir haben ein Stammpublikum. Viele Leute kommen aus Gudow und Umgebung, die eine Veranstaltung im Viehhaus auch als geselligen Treffpunkt nutzen.
Darüber hinaus kommen auch Besucher von weiter her, sogar aus Husum. Die machen sich dann insgesamt einen schönen Tag im Kreisgebiet und lassen ihn mit Kultur im Viehhaus ausklingen. Und meinem Mann und mir macht die Organisation viel Spaß. Wir hatten hier schon wunderbare Begegnungen. Der große Festraum ist auch bei Hochzeitspaaren beliebt, zumal die Bewirtung auch selbst übernommen werden kann. Das schont den Geldbeutel. ge

Silke Geercken

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eggert unzufrieden mit Unterstützung — Keine Alternativ-Vorschläge — Bürgermeister Albrecht fordert Nachdenken.

20.01.2016

Immer mehr Angebote in Mölln und Ratzeburg — in der Eulenspiegelstadt gibt es besonders viele Orte, an denen Kraftgeräte stehen — Kunden wollen fit ins neue Jahr starten.

20.01.2016

Im Herbst soll das neue Familienbad in Mölln eröffnet werden. Stadtwerke-Projektleiterin Helga Schmidt und Stadtwerke-Geschäftsführer Heinz Grothkopp sind zufrieden mit dem aktuellen Baufortschritt. Die Gestaltung soll an eine Dschungellandschaft erinnern. Für den Namen loben die Stadtwerke einen Wettbewerb aus.

21.01.2016
Anzeige