Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Biohof verliert sein gesamtes Heu bei Großbrand
Lokales Lauenburg Biohof verliert sein gesamtes Heu bei Großbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 27.07.2018
Flammenmeer auf dem Biohof: In Krukow stehen mehr als 1000 Rundeblannen in Flammen.  Quelle: Timo Jann
Krukow

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf Stallungen verhindern.

"Es ist eine Katastrophe für uns", sagte Biobauer Erdmann Voß. Denn sämtliches Futter und Stroh für die 200 Tiere auf dem Hof stammt aus Bioanbau. Und das ist Voraussetzung für die Bioprodukte, die vermarktet werden. 

Mehr als 100 Feuerwehrleute aus Krukow, Juliusburg, Schnakenbek, Gülzow, Geesthacht, Lauenburg und Schwarzenbek rückten nach dem ersten Alarm 15.41 Uhr an. Da stand eine weithin sichtbare Rauchwolke über dem Dorf. Aus einem See in der Ortsmitte wurde mit zahlreichen Pumpen Löschwasser gefördert. Ein Dutzend Strahlrohre und mehrere Wasserwerfer wurden eingesetzt.

Mitreden

Kommentieren Sie mit! Unter dem Artikel können Sie Ihre Meinung zu diesem Thema veröffentlichen - wir sind gespannt auf Ihr Feedback!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf LN Online Wert auf sachliche Diskussionen mit einem vernünftigen Umgangston legen. Daher müssen Sie sich einmalig anmelden, um an der Debatte teilzunehmen. Diese Anmeldung ist natürlich kostenfrei und dauert nur wenige Sekunden.

Mit Hilfe von Traktoren wurden die Ballen auf einer Wiese verteilt, um sie ablöschen zu können. Denn in dem gepressten Material ist es sonst nicht möglich, die Glutnester zu ersticken. Die Feuerwehr ging davon aus, auch am Wochenende noch löschen zu müssen.

Mehrere Einsatzkräfte litten aufgrund der hohen Außentemperaturen von 35 Grad und der Strahlungshitze des Großbrandes unter Erschöpfungszuständen. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!