Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Biogas-Anlage soll erweitert werden
Lokales Lauenburg Biogas-Anlage soll erweitert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 10.09.2018
Der Betreiber der Biogasanlage im Beidendorfer Weg in Krummesse (Bild) beantragt eine Erhöhung der Durchsatzleistung und der Biogasproduktion. Quelle: Joachim Strunk
Krummesse

Sie hat sich etwas schwergetan, die Gemeindevertretung von Krummesse, mit ihrer Entscheidung für eine Änderung des Bebauungsplans Nr. 14 für die Biogasanlage am Beidendorfer Weg. Der Betreiber, die Stecknitz Bioenergie Krummesse GmbH & Co. KG mit Sitz in Scharbeutz (Ostholstein), will eine Erhöhung der Durchsatzleistung von 530 auf 925 KW beantragen.

Für eine Genehmigung ist das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) in Lübeck zuständig. Zwingende Voraussetzung für eine solche Erhöhung ist aber zuerst einmal, dass die Gemeinde sich grundsätzlich bereit erklärt, den entsprechenden B-Plan Nr. 14 zu ändern.

SPD zweifelt an Vertrauenswürdigkeit

Aufgrund vieler schwieriger Abstimmungsprozesse in der Vergangenheit zwischen dem Biogas-Betreiber, einem Landwirt aus Scharbeutz, und der Gemeinde Krummesse äußerten die Vertreter der SPD-Fraktion große Zweifel. Stefan Rieckhof: „In meinen Augen ist die Firma wirtschaftlich nicht vertrauenswürdig.“

Fürsprecher fand das Vorhaben dagegen bei Professor Jürgen Rosenfeldt (TH Lübeck), der schon lange Jahre als Berater Krummesses für dessen Nahwärmenetz, das durch die Biogas-Anlage über ein Blockheizkraftwerk der Gemeinde betrieben wird, tätig ist.

An Auflagen gebunden

Auch Bürgermeister Hans-Peter Fiebelkorn (Freie Wähler Krummesse) sprach sich für einen Entscheid der GV zur B-Plan-Änderung aus, da ansonsten die gesamte Existenz des Biogasbetreibers auf dem Spiel stehe.

Die positive Entscheidung der Gemeindevertretung (bei drei Gegenstimmen der SPD) ist allerdings an Auflagen gebunden: nämlich eine schriftliche Zusicherung der Betreibergesellschaft und Erledigung der verabredeten Pflegemaßnahmen auf dem und rund um das Gelände (Knick). Die Zusage zur B-Plan-Änderung kann nach sechs Wochen zurückgenommen und dann für ein ganzes Jahr ausgesetzt werden, sollte diesbezüglich nichts passieren.

Sollte der Antrag genehmigt werden, plant der Betreiber den Bau eines zusätzlichen Gärbehälters. Eine Zunahme des Lieferverkehrs sei nicht zu befürchten, erklärte Bürgermeister Fiebelkorn.

Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Übernachtungszahlen in diesem Jahr werden wohl alle Rekorde brechen. Dennoch gilt es, am Tourismus-Konzept zu feilen. Natur und Kultur, Land und Lust heißen die Leitprodukte.

10.09.2018
Lauenburg Schützenfest in Nusse - Schützenfest in Nusse war Erfolg

Erstmals feierten die Nusser Schützen mit ihren Gästen ein zünftiges Oktoberfest in Lederhosen und Dirndl

10.09.2018
Lauenburg Tag des offenen Denkmals - Rekordbeteiligung im Lauenburgischen

Seit 1993 wird auch im Herzogtum Lauenburg immer im September der „Tag des offenen Denkmals“ begangen, doch so viel Bewegung wie am vergangenen Sonntag herrschte noch nie bei dieser Veranstaltung, zu der es Besichtigungs- und Aktionsmöglichkleiten überall im Kreisgebiet gab. Die Veranstalter sprechen von einer Rekordbeteiligung.

10.09.2018
Anzeige