Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Krummesser Sparkassenfiliale feiert ihren 50. Geburtstag
Lokales Lauenburg Krummesser Sparkassenfiliale feiert ihren 50. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 31.12.2015
Die Filiale der Kreissparkasse an der Klempauer Straße vor 50 Jahren. Seitdem hat sich äußerlich nicht viel verändert.

50 Jahre ist es jetzt genau her, dass Peter Kreutzfeldt als erster Filialleiter in Krummesse eine Zweigstelle der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg (KSK) eröffnete. „Anfangs noch zuhause in der Wohnstube. Erst ein Jahr später konnte die eigentliche Filiale an der Klempauer Straße bezogen werden“, erinnert sich Else Kreutzfeldt, die Witwe von Krummesses erstem Banker, während eines Besuchs zum Jubiläum in der Filiale zurück. Und die Erfolgsgeschichte der KSK im Ort geht weiter — voraussichtlich im Herbst 2016 soll in Sichtweite an der Klempauer Straße, Ecke Beidendorfer Weg eine moderne und größere Filiale öffnen.

Aktuell kümmern sich mit Janine Warnke und Thomas Helmke zwei Mitarbeiter um die mehr als 1000 Kunden aus Krummesse und Umgebung. „Am neuen Standort wird es Platz für mindestens vier Kollegen geben.

Die Filiale wird dort nicht nur über einen geräumigen Empfangs- und SB-Bereich verfügen, sondern auch Beraterzimmer bieten, die die erforderliche Diskretion gewährleisten“, erklärt Christoph Herbers, Vorstandsmitglied des Geldinstituts. Der Um- und Anbau einer ehemaligen Tischlerei läuft bereits auf vollen Touren. Zu dem denkmalgeschützten Altbau wird sich ein moderner Anbau gesellen. Herbers:

„Krummesse ist ein begehrter Wohnort, da möchten wir gerne den Menschen mit unserem Service zur Seite stehen.“

Eine Mitarbeiterin, die fast ihr gesamtes Berufsleben in Krummesse verbracht hat und zum Jubiläum in der Filiale vorbei schaute, ist Maren Clasen. Bis vor drei Jahren hat sie in der Filiale gearbeitet. „Herr Kreutzfeldt hat hier komplett bei Null angefangen, er war ein echter Pionier“, weiß die 62-Jährige. Sie hielt es wie ihr langjähriger Chef und pflegte viele Kontakte zu den Kunden.

„Manchmal war man auch ein bisschen Seelsorger“, weiß Maren Clasen.

Einmal wurde die Filiale überfallen, den Täter auf einem Motorrad schnappte die Polizei auf der Flucht. Zwei Mal wurde eingebrochen, die Diebe zogen ohne Beute ab. „Bis vor etwa 15 Jahren gab es hier auch noch einen mit einer Panzerglashalle gesicherten Kassenraum. Als die dicke Scheibe dann im Zuge eines Umbaus entfiel, hat das den Kontakt zu den Kunden noch enger gemacht. „Das war toll“, erinnert sich Maren Clasen. Janine Warnke und Thomas Helmke sowie Christian Pein, der als zuständiger Filialleiter in Berkenthin auch für Krummesse verantwortlich ist, kennen diese Zeiten nur noch aus den Erzählungen.

„Es macht total Spaß hier in der Region vor Ort zu sein“, sagt Pein. „Viele Kunden kennt man schon seit Jahren“, berichtet er. Und so wundert es nicht, dass Maren Clasen und Else Kreutzfeldt nicht nur miteinander, sondern auch mit anderen Gästen während der kleinen Feierstunde viel zu klönen hatten. So soll es auch in Zukunft bleiben, wenn die noch schöneren Räume der KSK schräg gegenüber bezogen sind.

Es macht total Spaß, hier in der Region vor Ort zu sein."Christian Pein, Filialleiter

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Statistik wird für das abgelaufene Jahr voraussichtlich erneut eine neue Rekordmarke ausweisen — Wachstum bleibt aber hinter dem Landesschnitt zurück.

31.12.2015

Lange war das historische Anwesen in Groß Grönau in adligem Besitz. Nun hat ein Anwalt das fast 250 Jahre alte denkmalgeschützte Anwesen für viel Geld saniert. Doch nicht alles konnte erhalten werden.

31.12.2015

Domorganist Skobowsky spielt Werke von Vivaldi und Bach — Chor und Jana Reiner singen Deutsches Requiem.

31.12.2015
Anzeige