Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Küchenbrand: Feuerwehr rettet zwei Mädchen und Vater aus Wohnung
Lokales Lauenburg Küchenbrand: Feuerwehr rettet zwei Mädchen und Vater aus Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 01.04.2016
Feuerwehr-Einsatz an der Hafenstraße: Die Feuerwehr rettete drei Menschen und löschte einen Küchenbrand. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Geesthacht

Gegen 13.15 Uhr hatten Passanten piepende Rauchmelder bemerkt und dann Rauch gesehen, der aus den Fenstern im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zog. Sofort forderten sie über den Notruf 112 die Feuerwehr an. Auch ein Rettungswagen und die Polizei machten sich auf den Weg.

Der Brand war vermutlich beim Zubereiten des Mittagessens ausgebrochen. „Es sah aus, als hätte es beim Kochen ein Feuer oder sogar eine kleinere Fettexplosion gegeben“, erklärte Geesthachts Feuerwehrchef Sven Albrecht nach den Löscharbeiten. Vom Herd aus hatte das Feuer die Dunstabzugshaube erfasst. Die und angrenzende Möbel brannten, der Familienvater unternahm zunächst eigene Löschversuche, statt sich und die Mädchen in Sicherheit zu bringen oder die Feuerwehr anzufordern.

Die Feuerwehrleute retteten die drei aus der Wohnung und löschten den Brand in der Küche dann. Nach einer halben Stunde war die Situation bereinigt. Albrecht: „In einem Mehrfamilienhaus kann aus so einer Lage  schnell eine heikle Situation werden, wenn das Treppenhaus verraucht und den Bewohnern so der Fluchtweg abgeschnitten ist.“

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 85 Jahre alter Mercedes-Fahrer hat am Freitagmorgen in Schwarzenbek ein Verkehrschaos ausgelöst. Fast eine Stunde lang ging rund um den Bereich Europabrücke, Hamburger Straße und Lauenburger Straße kaum noch etwas vorwärts.

01.04.2016

Stadtwerke Media wirbt bei Bürgermeistern und Amtsvorstehern im Lauenburgischen und in Stormarn für ihr Ausbaukonzept — Kritik gibt es an der 55-Prozent-Quote.

01.04.2016

Mehr als 3,2 Millionen Euro will die Schleswig-Holstein Netz AG 2016 in das Stromnetz investieren.

01.04.2016
Anzeige