Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ladendiebstahl als Ordnungswidrigkeit? Stegner bleibt bei seiner Forderung
Lokales Lauenburg Ladendiebstahl als Ordnungswidrigkeit? Stegner bleibt bei seiner Forderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 02.05.2016
1.-Mai-Veranstaltung der SPD an der Kanalschleuse mit dem SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner. Quelle: Joachim Strunk
Anzeige
Ratzeburg

Stegner hatte zur Diskussion gestellt,  Diebstähle im Einzelhandel,  die bislang als Straftaten galten, zu Ordnungswidrigkeiten umzuwandeln. Damit sollen Polizei und Justiz entlastet werden.

Sollten Ladendiebstähle als Ordnungswidrigkeiten behandelt werden?
Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Sollten Ladendiebstähle als Ordnungswidrigkeiten behandelt werden?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Aus den Reihen der Polizei gab es in Ratzeburg kritische Töne zum Vorschlag. Etwa Manfred Börner, Leiter der Polizeizentralstation Ratzeburg, sagte: "Ich halte den Vorschlag für schwierig. Mein Rechtsempfinden stößt sich daran, wenn ein Eigentumsdelikt mit Falschparken oder einer Rotlichtsünde verglichen wird." Die Verkehrsdelikte würden in der Regel nicht vorsätzlich gemacht. "Wer aber in der Drogerie klaut, der tut das meistens nicht aus Versehen", sagte Börner, der auch als Landesvorsitzender der GDP sprach. 

"Ich würde eher einen Vergleich zum Schwarzfahren ziehen", verteidigte Stegner seinen Vorschlag. "Dort folge die Strafe mit dem erhöhten Entgeld auf dem Fuße, ohne das ein Polizeibeamter damit zu tun habe und die Justiz damit belastet werde."

Florian Grombein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige