Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Land investiert in die Neugestaltung der „Mobilitätsdrehscheibe Büchen“
Lokales Lauenburg Land investiert in die Neugestaltung der „Mobilitätsdrehscheibe Büchen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 25.02.2016
Neu gestaltet wird auch der Eingangsbereich an der Lauenburger Straße. Quelle: Holger Marohn
Anzeige
Büchen

Der Ausbau ist der erste Schritt in der Weiterentwicklung des historischen Eisenbahnknotenpunktes zur „Mobilitätsdrehscheibe Büchen“. In einem weiteren Schritt sollen die P+R-Stellplätze deutlich ausgebaut werden und die Busverknüpfung an der Nordseite des Bahnhofes verbessert werden.

„Die Bedeutung des Bahnhofs Büchen als Mobilitätsdrehscheibe im Hamburger Umland wird immer größer“, sagte Verkehrsminister Meyer. „Mit der Investition wollen wir dieser Entwicklung Rechnung tragen. Die Förderung des Radverkehrs und die Verknüpfung von Fahrrad und Nahverkehr sind uns dabei besonders wichtig. Dafür haben wir jetzt die Voraussetzungen geschaffen.“

Mit dem Umbau der Bike-and-Ride-Anlage werde der nächste Schritt für eine über die Gemeindegrenzen hinausgehende Mobilitätsdrehscheibe gesetzt, ergänzte Büchens Bürgermeister Uwe Möllner. Ein Umdenken für die Autofahrer aus dem Ort und den angrenzenden Gemeinden könn nun erfolgen, da das Fahrrad jetzt eine echte Alternative bieten werde. Dieses Umdecken ist in Büchen besonders wichtig, da die steigende Attraktivität des Haltepunktes und Umsteigebahnhofes auch zu einem rasant steigenden Bedarf an Parkplätzen führt.

Die Nutzung des Bahnhofs Büchen ist in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen. Von 1500 Ein- und Aussteigern je Werktag im Jahr 2000, ist die Nachfrage bis zum Jahr 2014 auf rund 4000 tägliche Ein- und Aussteiger gewachsen. Das in die Jahre gekommene Empfangsgebäude hat die DB AG zusammen mit dem Land und mit Unterstützung durch die Gemeinde bereits durch ein modernes Servicegebäude ersetzt und den Zugang zu Bahnsteiganlagen auch durch Aufzüge verbessert. „Jetzt geht die Modernisierung des Bahnhofs weiter“, so Möller.

In dem ersten Schritt entstehe im Zugangsbereich Lauenburger Straße nun eine moderne Bike-and-Ride-Anlage, die deutlich größer sein werde als die bisherige. Neben frei zugänglichen Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, bestehende aus 122 überdachten Stellplätzen, soll es eine Sammelschließanlage mit 34 Stellplätzen entstehen. Die großzügig angelegte Überdachung soll neben den Fahrrädern auch eine neue, barrierefreie Rampenanlage als Zugang zum Bahnsteigtunnel schützen. Außerdem wird die Bushaltestelle verlegt, modernisiert und mit einer barrierefreien Einstiegsmöglichkeit versehen. Im Bereich der ehemaligen Bushaltestelle entstehen ein Parkstreifen für Bringer und Abholer und ein Behindertenstellplatz.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige