Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Lauenburg: 1000 Menschen auf Kultur-Tour in der Altstadt
Lokales Lauenburg Lauenburg: 1000 Menschen auf Kultur-Tour in der Altstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 08.03.2016
Die Schrotttrommler aus Lüneburg sorgten unter freiem Himmel für Stimmung, als sie auf Kanistern, Fässern und Töpfen musizierten. Quelle: Fotos: Tja

Ein abwechslungsreiches Programm an 17 Orten für sieben Euro — das gibt es nur in Lauenburg. Bei der 4. Lauenburger Kultur- und Kneipennacht waren am Sonnabend mehr als 1000 Menschen in der Altstadt unterwegs. Zwischen Jugendherberge und Palmschleuse wurde gerockt, gemalt, getanzt, geschauspielert, sinniert und gefeiert. Die letzten Gäste blieben bis weit nach Mitternacht.

Ein abwechslungsreiches Programm an 17 Orten für sieben Euro — das gibt es nur in Lauenburg.

Sperrung in der Elbstraße

Die Elbstraße in Lauenburg in Höhe der Hausnummer 2 wird am Mittwoch, 9. März, von 7 bis 16 Uhr für Kraftfahrzeuge voll gesperrt. Grund sind Arbeiten an der Gasleitung. Dadurch können einige Häuser sowie der Parkplatz Borkeplatz nicht mit dem Auto angefahren werden und der Bereich nicht verlassen werden.

Ulrike Sindermann und Andreas Darm hatten das Programm gemeinsam mit den beteiligten Gastwirten organisiert. „Langsam wissen wir ja, wie es läuft, aber wir versuchen natürlich immer wieder, neue Highlights einzubauen“, sagte Ulrike Sindermann. Die Tourismusmanagerin hatte in den vergangenen Wochen auch viele Anfragen von auswärtigen Bürgern, die gezielt ein Zimmer für die Nacht zum Sonntag gesucht haben. „Genau darum geht es ja auch. Gäste in die Stadt zu locken und den Lauenburgern eine weitere Attraktion zu bieten“, erklärte sie. „Die Mischung, die die Kultur- und Kneipennacht bietet, macht es einfach aus“, sagte Andreas Darm, der innerhalb der Stadtverwaltung für die Veranstaltungsplanung verantwortlich ist.

Den Auftakt gab es wie gewohnt mit dem Musikkreis unter Leitung von Manfred Schulz in der Osterwoldhalle. Bürgermeister Andreas Thiede und Bürgervorsteher Bernd Dittmer begrüßten dort die ersten Gäste — und tanzten dann mit Zumba-Trainerin Neyla auf der Bühne. „Mit viel Geld kann natürlich jeder einen prallen Veranstaltungskalender auf die Beine stellen. Umso mehr freue ich mich, dass wir in den vergangenen Jahren in Lauenburg so viele tolle Feste etablieren konnten, die auf gemeinsames Engagement der Lauenburger zurückgehen und deshalb gar nicht teuer eingekauft werden müssen“, sagte Thiede. Der nächste große Termin ist schon vorbereitet: Es ist der „Kurs.Elbe.Tag“ am 24. April.

„Der Zeitpunkt im März ist zwar noch sehr wetterabhängig, aber es ist nach der Winterruhe in der Stadt immer ein erstes Zeichen, dass die Saison wieder beginnt“, berichtete Henrik Schmidt vom „Café

von Herzen“. In seinem Lokal gab es Songperlen von „Acoustic Bazaar“. Etwas weiter die Straße entlang, sorgten stilecht mit Cowboyhüten ausgestattet die Musiker von „Crooked Road“ für Stimmung im Alten Schifferhaus, während die „Folk Rovers“ in der „Schokoflut“ am Bahnhof spielten.

Von Timo Jann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Ältere Menschen wünschen sich nicht allein eine gute Pflege, sondern ein gutes Leben trotz Pflege“, sagt Uwe Frensel, Awo-Ortsvereinsvorsitzender in Lauenburg und ...

08.03.2016

Der „Soroptimist International-Club Ratzeburg“ hat erstmals in seiner Geschichte einen Förderpreis vergeben. Erste Preisträgerin ist die Geschäftsführerin der Kreismusikschule, Christine Schulze.

08.03.2016

Der Mann sprüht vor Ideen, und er kann begeistern: Thorsten Winkler, der eigentlich Lehrer werden wollte, führt seit zwei Jahren das Kleine Theater Schillerstraße (kTs) in Geesthacht.

08.03.2016
Anzeige