Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Lauenburg will Parker zur Kasse bitten
Lokales Lauenburg Lauenburg will Parker zur Kasse bitten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 26.09.2018
In Lauenburg werden in der Altstadt künftig Parkgebühren fällig. Quelle: Neelsen Ulf-Kersten
Lauenburg

Die Stadt Lauenburg wird künftig Parkgebühren auf dem Borkeplatz, dem Lösch- und Ladeplatz sowie dem „Hitzler-Parkplatz“ gegenüber der östlichen Zufahrt zum Lösch- und Ladeplatz kassieren. Mit der Einführung werden Vereinbarungen mit dem Land aus dem Konsoilidierungsvertrag umgesetzt. Denn im Gegenzug zu den Landeshilfen hatte sich die Stadt verpflichtet auch selbst zu sparen und zusätzliche Einnahmen zu generieren. Nur so bestand die Chance, auch künftig wieder aus eigener Kraft wirtschaften zu können.

Gelten sollen die neuen Regelungen ab 1. November. Zeitgleich wird in der Lauenburger Altstadt „Bewohnerparken“ eingeführt werden. Gleichzeitig werde das „straßenbegleitende Parken“ in der Altstadt, sowie das Parken auf dem Kirchplatz nur noch den Altstadtbewohnern vorbehalten sein. Zudem müssen die Stellplätze vor den Häusern Elbstraße 38 bis 44 aus Sicherheitsgründen aufgehoben werden. Für die Hotels und Pensionen wird es gesonderte Regelungen geben, heißt es. Technisch seien die Vorbereitungen auf den Parkplätzen mit der Aufstellung von Automaten abgeschlossen.

Auch die „administrativen Vorarbeiten“ seien fast beendet, heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung. So kündigt die Stadt, dass man das „Team der städtischen Überwachungskräfte“ zwischenzeitlich „personell verstärkt“ habe. Diese würden nun ein „besonderes Augenmerk auf die vielfach beklagte Situation in der Lauenburger Altstadt“ haben. In den nächsten Tagen sollen auch die betroffenen Bewohner noch per Post informiert werden.

Das Parken wird künftig zwischen 8 und 20 Uhr einen Euro je Stunde kosten, ein Tagesticket vier Euro.

Holger Marohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizeidirektion Ratzeburg warnt vor Betrügern im nahegelegenen Reinbek. Ausgerechnet kurz nach dem Auftakt der Aktion „Vorsicht Abzocke“ ist es am Montag in Ahrensburg und Reinbek zu bisher 20 polizeilich bekannten Anrufen falscher Polizeibeamter gekommen.

26.09.2018

Aus ZiSch wird MADS – Medien an der Schule: Das Schulprojekt der Lübecker Nachrichten stellt sich neu auf und wird interaktiver und digitaler. Interessierte Lehrer können sich jetzt anmelden.

27.09.2018

In zwei Ausschüssen vorher stimmten CDU und FRW in Ratzeburg quasi noch für eine Anhebung der Elternbeiträge in den Kindergärten. In der Stadtvertretung am Montag besannen sie sich anders.

25.09.2018