Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Lauenburgische CDU stellt ihre Liste auf
Lokales Lauenburg Lauenburgische CDU stellt ihre Liste auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:41 06.02.2018
Große Zustimmung zur Liste: Kreismitgliederversammlung der CDU zur Kommunalwahl. Quelle: Foto: Marohn
Mölln

„Wir stehen hinter dieser Mannschaft. Sie ist eine ganz starke Einheit“, sagte CDU-Kreisvorsitzender Klaus Schlie. Kurz zuvor hatten die 158 Mitglieder die Liste beschlossen und die Direktkandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt. „Alle können mit Anstand hier herausgehen“, sagte Schlie. In seiner Rede zog Schlie auch eine erste Bilanz der Jamaika Koalition in Kiel. „Wir haben jetzt eine Landesregierung, die verstanden hat, dass Schleswig-Holstein ein Land ist, das die Kommunalpolitik noch lebt“, sagte Schlie. Das spüre auch die CDU. So gebe es viele Frauen und Männer, die mitmachen wollten. Allein seit Jahresbeginn habe man 40 Neueintritte verzeichnet.

 

Niclas Herbst soll an die Spitze der Liste.

Auch wenn das Wahlprogramm zur Kommunalwahl erst Ende März diskutiert und verabschiedet werden soll, gab Kreistags-Fraktionsvorsitzender Norbert Brackmann schon einmal einen kleinen Ausblick. So will die CDU in die Schulen investieren, ein Sportstättenförderprogramm auflegen und die Digitalisierung nach der fast flächendeckenden Erschließung mit Glasfaser für die Bürger bei Geschäften mit der Kreisverwaltung auch praktisch erlebbar machen. Es sei ja ganz nett, wenn die Menschen dank schnellem Internet Videos aus dem Internet schneller herunter laden könnten. „Unser Ziel ist, dass die Menschen ihre Aufgaben wirklich von zu Hause erledigen können und so wirklich weniger Zeit aufwenden müssen“, sagte Brackmann.

Ganz so glatt wie von der CDU-Spitze erhofft, lief der Kreisparteitag dann jedoch doch nicht – zumindest zeitlich. Denn während die Wahl der Direktkandidaten noch im Block mit 150 Ja-Stimmen bei 155 gültigen Stimmen erfolgte, musste auf Antrag aus dem Plenum über die Listenplätze einzeln abgestimmt werden – wie schon zuvor bei den Direktkandidaten in nichtöffentlicher Wahl. „Die Auszählung wird etwa so eine Dreiviertel Stunde dauern. Aber das ist völlig in Ordnung und gelebte Demokratie“, versuchte Schlie die Entscheidung mit Fassung zu tragen.

Gewählt wurden von den an der Wahl teilnehmenden Mitgliedern schließlich alle Listenkandidaten. Mit 146 von 149 gültigen Stimmen (98 Prozent) holten dabei Norbert Brackmann auf Listenplatz zwei und JU-Kreisvorsitzender Florian Slopianka auf Platz elf das beste Ergebnis. Das schlechteste Ergebnis bekam Maja Bienwald mit 125 Stimmen – immerhin noch 84 Prozent. Kreispräsident und Spitzenkandidat Meinhard Füllner erhielt wie Kreisvorsitzender Klaus Schlie auf Listenplatz 42, dem letzten Platz, 139 Stimmen (93 Prozent).

Europawahl: Lauenburgische CDU will Herbst auf Platz Eins

Der gebürtige Ratzeburger und ehemalige Landtagsabgeordnete Niclas Herbst soll für die CDU Schleswig-Holstein als Spitzenkandidat bei der Europawahl antreten. Das forderte der CDU-Kreisverband am Rande seiner Versammlung. Herbst trat bei der letzten Europawahl auf Listenplatz zwei hinter Reimer Böge an. Böge wird 2019 nicht erneut antreten. Eine Vornominierung seines Nachfolgers nimmt der CDU-Landesvorstand am Montag vor. Konkurrent für Herbst ist der Kieler CDU-Kreisvorsitzende Thomas Stritzel.

 Holger Marohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!