Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Lauter Nachhall einer verkorksten Sitzung
Lokales Lauenburg Lauter Nachhall einer verkorksten Sitzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 09.11.2017
Andreas von Gropper (FRW) ließ nicht locker. Quelle: Foto: Wiemer

Es stand für alle imaginär im Raum: Die hauptsächlich von der Fraktion der Freien Wähler identifizierte Regelwidrigkeit bei der Einladung der Sitzung vom 9. Oktober sollte mit der Wiederholung noch nicht vom Tisch sein. Es wurde kräftig nachgehakt und auf kleinstteilige Formalfragen abgestellt. Vor allem FRW-Mann Andreas von Gropper machte in Tonfall und Wortwahl schnell deutlich:

Bürgervorsteher Ottfried Feußner (der vermeintliche Schuldige für die Panne der vorangegangenen Sitzung) und Bürgermeister Rainer Voß (der vermeintliche Verharmloser der Panne) sollten nicht so leicht davon kommen. So thematisierte von Gropper den Vorgang noch einmal lang und breit und zwang dem Gremium eine erneute Diskussion über den rechtlichen Status der in der Sitzung vom 9. 10.

ergangenen Beschlüsse und die Verlässlichkeit der Arbeit im kommunalpolitischen Bereich im Allgemeinen auf. Zu seinen Punkten „Sind die Beschlüsse nun gültig oder nicht? Wir können doch nicht zweimal in derselben Sache abstimmen – nur weil die Kommunalaufsicht sagt: doppelt hält besser?“ hatten Vertreter fast aller anderen Fraktionen eine Menge zu sagen, so dass die Debatte über formelle Fragen insgesamt länger dauerte als das erneute Abarbeiten der Tagesordnung. Nur Rainer Voß wirkte etwas verloren, mühselig gefasst aber deutlich genervt ob des Hickhacks um Rechtmäßigkeit von Beschlüssen, Einschätzung des Votums der Kommunalaufsicht und vermeintlichen Versäumnissen der Verwaltungsspitze.

Am Ende lief dann doch alles wie am Schnürchen, und die Beschlüsse der Sitzung vom 9. Oktober wurden wie gehabt bestätigt. Dabei ging es im Wesentlichen um Straßenplanungsangelegenheiten, Satzungsänderungen, Nachtragshaushalte und Gremienbesetzungen.

Breiteren Raum nahm noch die Frage um die Allgemeinverwendbarkeit des neuen Ratzeburger Löwen-Logos ein. Am Ende gab es eine Mehrheit für eine zunächst unbeschränkte Nutzung.

wr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Morgen findet die „Regionalkonferenz Rechtextremismus und Demokratieförderung“ in der Rudolf-Tarnow-Schule in Boizenburg statt. Es ist die größte Plattform in Norddeutschland zur länderübergreifenden Vernetzung und Auseinandersetzung mit Themen wie Rassismus, Rechtspopulismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

09.11.2017

Was geht Ihnen heute durch den Kopf? Uwe Asmuß: Es ist schon ein wenig ergreifend. Ich hatte schon einen Kloß im Hals, als ich heute morgen zur Schule gefahren bin.

09.11.2017

Die FDP im Lauenburgischen soll eine neue Spitze bekommen. Christopher Vogt, designierter Nachfolger von FDP-Landtagsfraktionschef Wolfgang Kubicki und gerade erneut zum Stellvertreter von Landesparteichef Heiner Garg gewählt, gibt den Vorsitz an Jan Marcus Rossa ab.

09.11.2017
Anzeige