Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Leere Flaschen für guten Zweck
Lokales Lauenburg Leere Flaschen für guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 21.06.2013
Die Leiterin der Familienbildungsstätte Ratzeburg, Petra Woelky, „wellcome“-Koordinatorin Anke Felsen und Marktkauf-Abteilungsleiterin Karin Trawny (von links) hoffen auf den Erfolg der Pfandbox. Quelle: Foto: ar
Mölln

Wer in den Marktkauf-Filialen in Mölln und Ratzeburg seine Pfandflaschen abgibt, kann jetzt gleichzeitig etwas Gutes tun. Kunden haben hier die Möglichkeit, ihre Pfandbons zu spenden. Der Erlös geht an das „wellcome“-Projekt der Familienbildungsstätte Ratzeburg. Das Angebot unterstützt Familien direkt nach der Geburt ihres Kindes mit praktischer Hilfe. Bis zum ersten Lebensjahr des Neugeborenen kommen ehrenamtliche Helfer zu den überforderten Familien nach Hause und unterstützen sie bei Haushalt und Kindern. Insgesamt 13 Helfer sind für das Projekt im Einsatz, aber die Familienbildungsstätte sucht noch weitere Freiwillige.

Die neben dem Leergutautomaten angebrachten Pfandboxen sind eine bundesweite Initiative der gemeinnützigen „Sozialhelden“. Der Verein stiftete, gegen eine jährliche Gebühr von 80 Euro, 100 Pfandboxen. Die beiden von der Familienbildungsstätte Ratzeburg ergatterten Spendenboxen wurden vor zwei Wochen installiert. Die Abteilungsleiterin des Marktkaufs, Karin Trawny, ist begeistert von der Aktion: „Wir freuen uns, dass wir uns daran beteiligen können.“ Die Spendenbox wird einmal im Monat geleert und das Geld an das „wellcome“-Projekt gespendet. „Es wurden bereits gute Erfahrungen mit dem Konzept gemacht. Wir hoffen auf Erfolg“, sagt Petra Woelky, Leiterin der Familienbildungsstätte Ratzeburg. Sie erwartet Einnahmen von 500 bis 700 Euro im Jahr.

Diese optimistische Einschätzung wurde allerdings bei der offiziellen Einweihung der Pfandbox erstmal enttäuscht. Einige der auf das Projekt aufmerksam gemachten Kunden weigerten sich, ihren Pfandbon für das Projekt der Familienbildungsstätte zu spenden. Die Beteiligten hoffen jetzt, dass sich noch viele finden, die auf 75 Cent für einen guten Zweck verzichten können. Schließlich fand sich in Mölln doch noch eine gute Seele: Regina Härtel (60) hat Verständnis für die hilfebedürftigen Eltern und findet die Aktion gut, denn: „Jede Spende zählt.“

„Wir freuen uns, dass wir uns daran beteiligen können.“
Karin Trawny, Marktkauf

ar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kreistag beendet damit bei seiner konstituierenden Sitzung ein Dauerstreitthema. Kreispräsident Meinhard Füllner hat wieder zwei Stellvertreterinnen.

Martin Stein 21.06.2013

— Der Möllner Eulenspiegel Mario Schäfer und der „auferstandene“ Herzog Albrecht der Gute, gespielt von Detlef Romey, haben gestern mit einer frechen Ansprache die Eulenspiegeltage auf dem Marktplatz in Mölln eröffnet.

21.06.2013

Umfrage des Wirtschaftsverbands VSW: Viele Unternehmen planen neue Stellen.

21.06.2013