Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Letzter Lauf in Ratzeburg: Doch die Eisbahn kommt wieder
Lokales Lauenburg Letzter Lauf in Ratzeburg: Doch die Eisbahn kommt wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 09.01.2016

Ein letztes Mal für diesen Winter dürfen die Ratzeburger auf die Eisbahn im Herzen der Stadt. Doch Sonntagabend um 19 Uhr ist Schluss mit Schlittschuhlaufen am Marktplatz. Veranstalter René Blunk aus Schwerin und seine Mitarbeiter bauen wie geplant ab. Bei den Menschen in der Region ist das Schlittschuhlaufen bestens angekommen. Kinder und Erwachsene drehten ihre Runden auf zwei Kufen. Für die Inselstadt war das eine Bereicherung. Und es gibt eine gute Nachricht: Auch nächsten Winter wird die Eisbahn aufgebaut.

„Die Eisbahn wurde sehr gut angenommen von unseren Gästen“, berichtete Blunk gestern auf Anfrage. Ausreichend Gäste nutzten die Eisgarantie, die Blunk trotz warmer Temperaturen in den ersten Wochen in Ratzeburg bot. Wirtschaftlich hat Blunk leider trotzdem keine schwarzen Zahlen geschrieben, berichtet der Geschäftsmann. Die Gäste hätten nämlich das gastronomische Angebot nicht wie erwartet genutzt. Dabei wird jeder, der in der festlich geschmückten Winter-Lounge ein Heißgetränk genossen hat, bestätigen können, wie gemütlich es war. „Wir haben im ersten Jahr nichts anderes erwartet. So ein neues Angebot muss sich einspielen“, berichtet Blunk. Und er verspricht, dass er der Eisbahn in Ratzeburg auch kommenden Winter noch einmal eine Chance geben will. Es gäbe nur noch ein paar Kleinigkeiten, die mit der Stadtverwaltung geklärt werden müssten.

Die Unterstützung der Vereinigten Stadtwerke lobte Blunk. Er gab aber zu bedenken, dass man mit dem zuvor geschätzten Energieaufwand der Eisbahn wegen des milden Dezembers nicht ausgekommen sei.

fg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig zur Flüchtlingsproblematik und den Ängsten einiger Bürger — In diesem Jahr werden in Schwarzenbek 280 Asylbewerber erwartet.

09.01.2016

In diesem funktionellen Komplettprogramm trainieren in Schwarzenbek Menschen über 30 Jahre unter der Leitung von Petra Segieth ihre Kraft und Stabilität.

09.01.2016

Zu einer Informationsveranstaltung kamen mehr als 50 Einwohner — Sie befürchten Auswirkungen auf die Gesundheit — und zu wenig Distanz zu Grundstücken.

09.01.2016
Anzeige