Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Libellula“ orientiert sich an Bahnstrecken
Lokales Lauenburg „Libellula“ orientiert sich an Bahnstrecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 09.11.2013
Das Weibchen stößt bis zu 3500 Eier aus. Es berührt dabei immer wieder die Wasseroberfläche, dabei sinken die Eier auf den Grund. Quelle: Wolfgang Buchhorn

Die Chance, die Vierfleck-Libelle zu beobachten, gibt es auch in unserem Heimatkreis. Wie bei vielen anderen Tieren locken Weiher, Tümpel und Moorgewässer mit starkem Bewuchs (überwiegend Schilf) Libellen an. Ein Grund mehr, solche Gewässer „natürlich“ zu belassen und nicht zu „kultivieren“. Auf eine ganz andere Art nehmen Libellen menschliche Hilfe in Anspruch.

Sie orientieren sich beim Flug gern an Bahnstrecken, Straßen und an Kanälen. Und wo sind die vier Flecken? Auf den Flügeln.

Vierfleck-Libellen fliegen manchmal in größeren Gruppen in einer Höhe von 20 bis 30 Metern. Und nun kommt etwas „Märchenhaftes“. Eine Chronik von 1882 berichtet von einem riesigen Schwarm mit zwei Milliarden Vierfleck-Libellen. Das hätte dann wohl zu einer Verdunkelung geführt. Daher gehen wir beruhigt von einer „Vierfleck-Märchenstunde“ aus.

Außer in Europa kommen „Vierfleck“ auch in Kanada, Asien und Alaska vor. Weltweit ist der Bestand dieser Libellenart nicht bedroht. Die Paarung erfolgt im Rüttelflug. Das Weibchen stößt bis zu 3500 Eier aus. Es berührt dabei immer wieder die Wasseroberfläche, und die Eier sinken auf den Gewässergrund. Erhebliche Anteile davon werden von Fischen gefressen. Die Wanderung der Junglibellen kann bis zu sieben Tage dauern. Nachts werden Pausen eingelegt. Die „Vierfleck“ kann ein Alter von 50 Tagen erreichen. Doch die Zahl der Feinde ist groß. Es gibt bildhafte Namen für Libellen. Nicht nur „Vierfleck“, sondern auch „Spitzenfleck“ und „Plattbauch“ zählen dazu. Wird die Nahrung sehr knapp, kommt es manchmal auch zu Kannibalismus. Kleine Libelle? Mal langsam: „Vierfleck“ zählt mit einer Körperlänge von fünf bis sechs Zentimetern und einer Flügelspanne von etwa acht Zentimetern zu den Großlibellen. Auch bei geschicktem Flugverhalten werden Libellen gar nicht so selten von Greifvögeln erbeutet. Durch höhere Gewalt (Sturm) auf die Wasseroberfläche gedrückte Libellen werden in Salmonidengewässern von Forellen erbeutet, ohne Rücksicht auf gefleckte Flügel. Nicht von ungefähr fischen Forellenangler daher mit künstlichen Fliegen. Namen sind nicht immer Schall und Rauch. Der Gattungsname „Libellula“ hört sich angenehm und lyrisch an.



Serie

Heimische

Fauna

im Fokus

Georg Peinemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gründer der Augustinum Wohnstifte brauchten keine teuren Berater beim „Branding“ ihres Unternehmens. Im Jahr des 1600. Geburtstages von Augustinus wählten sie den Kirchenvater als ihren Patron.

09.11.2013

Mehr Platz, mehr Übersicht, mehr Unterhaltung: Platzreservierungen für die Messe werden ab jetzt angenommen.

09.11.2013

Kaufmann oder -frau im Einzelhandel, Bürokaufmann oder -frau oder Verkäuferin — diese traditionellen Berufe stehen bei jungen Ausbildungsplatzsuchenden immer noch hoch im Kurs.

09.11.2013
Anzeige