Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Liberaler Bürgerpreis an KiAP
Lokales Lauenburg Liberaler Bürgerpreis an KiAP
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 01.02.2016
FDP-Fraktionschef Thomas Kuehn überreichte die Urkunde zum Bürgerpreis an Marlis Peters, Beata Kylau und Gabriele Koop (v. l.). Quelle: unk

Bereits zum zwölften Mal überreichte der FDP-Kreisverband gemeinsam mit der FDP-Kreistagsfraktion Herzogtum Lauenburg den Liberalen Bürgerpreis. In diesem Jahr geht er an den Verein Kinder in Adoptions- und Pflegefamilien.

Marlis Peters, Gabriele Koop und Beata Kylau vom Vereinsvorstand nahmen den Preis aus den Händen von Thomas Kuehn, Fraktionsvorsitzender der Kreis-FDP, entgegen. Mit der Urkunde verbunden ist ein Preisgeld von 300 Euro.

Wie Kuehn in seiner Laudatio hervorhob, wird das hohe Engagement des Vereins und natürlich auch aller Eltern ausgezeichnet, die Pflegekinder aufnehmen. Diese seien „in der Regel psychisch nicht ganz einfach“, so Kuehn. Insofern handele es sich um einen aufreibenden 24-Stunden-Job für wenig Geld. „Bis an die Grenzen der Belastung“ ginge das oft bei den Beteiligten, die Vereinsmitglieder hätten oft Krisengespräche zu führen, wenn betroffene Eltern überfordert seien.

Die Flüchtlingssituation und die Tatsache, dass auch sehr viele unbegleitete Minderjährige unter den Flüchtlingen seien, erhöhe den Bedarf an Pflegefamilien.

Vereinsvorsitzende Marlis Peters wies zudem darauf hin, dass es keinesfalls ein finanzieller Anreiz sei, wenn sich Familien bereit erklärten, ein Pflegekind aufzunehmen. Die Unterbringung eines schwierigen Minderjährigen in einem Kinder- oder Jugendheim koste den Kreis das Fünffache der Leistungen, die er ansonsten der Familie erstatte.

Insofern strebt der — übrigens erst vor einem Jahr offiziell gegründete — Verein auch einen Sitz im Jugendhilfeausschuss des Kreises an. „Kinder sind in Familien immer besser aufgehoben als in Heimen. Insofern halten wir dieses Ansinnen für gerechtfertigt und würden einen Antrag unterstützen“, erklärte Kuehn im Beisein der Ehrenvorsitzenden Dr. Christel Happach-Kasan und anderen FDP-Kollegen. Kreisvorsitzender Christopher Vogt war erkrankt und konnte an der Preisverleihung nicht teilnehmen.

Infos und Anmeldung zum Verein KiAP unter Telefon 04542/ 837914 (M. Peters) oder per E-Mail an KiAP.HerzogtumLauenburg@googlemail.com.

unk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 50 aktiv im Kreis Herzogtum Lauenburg tätige Pflegemütter und -väter besuchten den Neujahrsempfang des Sonderdienstes Pflegekinder und Adoptionen (PKA) ...

01.02.2016

Reichlich Hilfe für an Leukämie erkrankten Notarzt — 670 Menschen ließen sich in die Kartei der DKMS eintragen.

01.02.2016

Verwaltung will Ideen der Bürger zum Thema Umweltschutz einbinden.

01.02.2016
Anzeige