Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Lob der Freiwilligen Feuerwehren
Lokales Lauenburg Lob der Freiwilligen Feuerwehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 03.04.2016
Anika Stoll vom Marion Dönhoff Gymnasium in Mölln hat diesen Text geschrieben. Quelle: hfr

Dafür, dass solche Vorfälle möglichst glimpflich verlaufen und Schlimmeres verhindert werden kann, sorgen neben dem THW, auch zu großen Teilen die vielen Freiwilligen Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden, wie die aus Gudow, Sterley und Büchen, um nur einige zu nennen. Brand- und Katastrophenschutz ohne die freiwilligen Feuerwehren — das zeigt nicht zuletzt der Einsatz in Kehrsen — ist unmöglich.

Doch viele Freiwilligen Feuerwehren haben Nachwuchsprobleme, wie Motivationskampagnen von kleinen Feuerwehren aus ganz Deutschland auf Facebook verdeutlichen: Viele Jugendliche wollen sich nicht ehrenamtlich engagieren, obwohl die Jugendfeuerwehren ihren Mitgliedern Freizeitangebote, gemeinsame Unternehmungen und die Möglichkeit zur sozialen Verantwortung ermöglichen.

Denn immerhin sind die Feuerwehrleute Freiwillige, die diese harte Arbeit ohne Bezahlung machen und einen großen Teil ihrer Freizeit für diese Arbeit opfern. Und immer, egal zu welcher Tageszeit-, zur Verfügung stehen, um zu retten, wenn andere in Gefahr sind. Ob Brandfälle, vermisste Personen oder die Bergung bei Unfällen, die Freiwillige Feuerwehr stellt einen wichtigen Teil der Rettung dar und trägt damit einen erheblichen Teil zu unserer öffentlichen Sicherheit bei. Gottseidank gibt es in den meisten Dörfern noch eine Freiwillige Feuerwehr, die leider aber mit Mitgliederschwund und häufig mit veralteter Ausrüstungen und Fahrzeugen zu kämpfen haben. Besonders für die kleinen Kommunen sind neue Einsatzfahrzeuge große Posten in ihren Haushalten.

Stellen wir uns vor, es würden Feuerwehren aus Kostengründen zusammengelegt werden oder Kommunen ganz auf eigene Wehren verzichten müssen: Bei einem Brand würde es wohl deutlich länger dauern, bis die nächstgelegene Berufsfeuerwehr da ist. Außerdem kann sich die Gemeinde dann nicht mal bei kleineren Vorfällen selbst schützen. Es gibt einfach so viele Gründe, warum die Freiwilligen Feuerwehren gewertschätzt werden müssen. Eine größere Beteiligung, vor allem aber durch die Jugend ist notwendig!

Anika Stoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige