Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg MSV und RSV engagiert fürs Schwimmen
Lokales Lauenburg MSV und RSV engagiert fürs Schwimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 18.09.2013
MSV-Schwimmunterricht im Möllner Augustinum. Quelle: Foto: hfr

Die Schwimmabteilungen der Möllner Sportvereinigung (MSV) und des Ratzeburger SV (RSV) stellen sich schon lange der gesellschaftlichen und sportlichen Herausforderung, eine fundierte Schwimmausbildung anzubieten. Unter der Aufsicht erfahrener Trainer, unterstützt von Helfern, erlernen Kinder ab einem Alter von etwa fünf Jahren entweder das Brust- oder das Rückenschwimmen, sie tauchen nach Ringen und überwinden ihre Angst vor dem Sprung ins Wasser, berichten die beiden Vereine.

Die Ausbildung werde nicht im Kurssystem absolviert, sondern sei erst dann beendet, wenn jedes Kind schwimmen gelernt habe. Etwa 50 bis 60 Kinder legten pro Jahr bei der MSV wie auch beim RSV ihr Seepferdchen-Abzeichen ab. Die Nachfrage sei dabei weit größer als die Kapazitäten, die vor allem durch die Schwimmhalle und Personalmangel reglementiert seien. Während der Grundschulzeit, meist in Klassenstufe 3 oder 4, werde im Rahmen des Sportunterrichts denjenigen Kindern, die nur schlecht oder gar nicht schwimmen könnten, eine letzte Möglichkeit zum Schwimmen-Lernen geboten. Viele Kinder frischten hier ihre Erfahrungen auf und absolvierten die Prüfungen für weitere Schwimm-Abzeichen: „Etwa ein bis drei Kinder pro Klasse verlassen die Grundschule als Nichtschwimmer. Einige von ihnen schließen sich auch im fortgeschrittenen Alter den Erwachsenen-Schwimmgruppen an, wie sie zum Beispiel die MSV anbietet.“

Die beiden Schwimmabteilungen haben auf ihre Angebote hingewiesen, weil es noch immer viele Tote durch Ertrinken gibt. In diesem Jahr rangierte Schleswig-Holstein mit 22 Opfern im deutschen Mittelfeld, bilanzieren die Sportvereine: „Da fragt man sich, wie so etwas passieren kann. Konnten diese Erwachsenen und Kinder nicht schwimmen? Haben sie ihr Können überschätzt?“

Fest stehe, dass bei Weitem nicht alle Kinder bei ihrer Einschulung schwimmen könnten. Dabei sei die Schwimmfähigkeit, gerade in einer Region wie bei uns im Lauenburgischen mit den vielen Seen und Flüssen, von lebenswichtiger Bedeutung. Weil aber viele kleine Bäder aus Gründen der Kosteneffizienz geschlossen worden seien, werde der Weg zur Schwimmausbildung mitunter lang. Es gebe es fast überall Wartelisten, die ein halbes Jahr Vorlaufzeit für die Schwimmausbildung zur Folge hätten.

Dankbar sind MSV und RSV für alle ehrenamtlichen Helfer, die sich in den Schwimmabteilungen engagierten: „Wer mindestens 14 Jahre alt ist und Interesse an der Arbeit mit Kindern hat, wird sogar bei der Ausbildung zum Trainerassistenten von den Vereinen unterstützt. Eine Aufwandsentschädigung ist dann möglich. Jede helfende Hand ist überaus willkommen.“

Feste Termine
Kinder und Eltern sind eingeladen, sich die Angebote anzuschauen. Die MSV-Schwimmschule findet im Möllner Augustinum dienstags ab 16.15 Uhr und freitags ab 17.15 Uhr statt. Infos bei Susann Mariak unter Telefon 0 41 56/82 11 02 oder MSV-Schwimmausbildung@xyz.de per E-Mail. Die RSV-Schwimmausbildung ist immer am Wochenbeginn: montags in den beiden Stunden von 15 bis 17 Uhr im Ratzeburger Aqua Siwa. Kontaktperson ist Anja Seider-Manske, die unter anja.seider-manske@schwimmen-rsv.de zu erreichen ist.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nobelpreisträger Günter Grass setzt nach wie vor auf die Sozialdemokratie und warb in Lauenburg bei einer Lesung um Stimmen für die Bundestagskandidatin Nina Scheer.

18.09.2013

Wer ein Mindestalter von 16 Jahren hat, ist bei der „Best Age Rock Night“ im Geesthachter Jugendzentrum Düne am morgigen Freitag willkommen. Einlass ist ab 20 Uhr, der Eintritt kostet vier Euro.

18.09.2013

Die Feuerwehren im Amt Sandesneben/Nusse trauern um Gerhard Timm. Der 63-jährige Löschmeister der Freiwilligen Feuerwehr Siebenbäumen war eines der letzten aktiven Urgesteine ...

18.09.2013
Anzeige