Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Mehr Platz in der Notaufnahme
Lokales Lauenburg Mehr Platz in der Notaufnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 24.08.2017

Im St. Adolf-Stift Reinbek wurden die Behandlungsplätze in der Notaufnahme erhöht und die Abläufe für die Patienten optimiert. Das Krankenhaus hat eine sogenannte „prae-ZNA“ (Zentralen Notaufnahme) eingerichtet – als Vorstufe der bereits geplanten großen zentralen Notaufnahme, deren Bau 2018 im Patientengarten startet und bis 2020 dauern wird.Geschäftsführer Björn Pestinger: „Wir haben gesehen, dass wir in den bestehenden Räumen bei steigenden Patientenzahlen den Neubau nicht abwarten können. Also haben wir uns für diese Interims-Lösung entschieden.“

Während 2006 in den beiden Notaufnahmen 22 186 Patienten behandelt wurden, waren es 2016 insgesamt 27 229. Das sei eine Steigerung um 22,7 Prozent. Für die prae-ZNA wurde die bisherige Chirurgische Ambulanz im laufenden Betrieb umgebaut und um vier Plätze erweitert. Prof. Dr. Stefan Jäckle, Ärztlicher Direktor: „Im Herzen des St. Adolf-Stiftes direkt neben dem Empfang stehen seit Anfang des Monats nun insgesamt 12 Behandlungsplätze für alle Notfälle zur Verfügung.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Auftaktveranstaltung zum „Kultursommer am Kanal“ haben der Chor und die Trommel- und Theatergruppen der Louisenhof GmbH (früher Gut Lanken) ihr Können unter Beweis gestellt.

24.08.2017

Wie es am Standort der ehemals einzigen privat geführten Rettungswache in Steinhorst weitergeht, ist noch nicht geklärt. Im Juni 2016 hatte das DRK der Firma Wolf, die als Subunternehmer für das DRK viele Jahre die Rettungswache erst in Wentorf/AS und später in Steinhorst betrieb, fristlos gekündigt.

24.08.2017

Die Chance zum neuen Job oder die Gelegenheit, gute neue Mitarbeiter zu finden – das war Sinn und Zweck der gestrigen Jobcenter-Messe im Möllner Jobcenter in der Alt-Möllner Straße. Über 600 Jobsuchende waren gekommen, um sich über Angebote zu orientieren.

24.08.2017
Anzeige