Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Milder Winter im Dezember entlastete den Arbeitsmarkt im Lauenburgischen
Lokales Lauenburg Milder Winter im Dezember entlastete den Arbeitsmarkt im Lauenburgischen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 06.01.2016
Im Lauenburgischen hat die Arbeitslosenquote zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkt zugenommen und beträgt aktuell 5,6 Prozent. Quelle: dpa

Die Zahl arbeitsloser Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe hat im Dezember um 172 zugenommen. Aufgrund der milden Temperaturen ist der saisonale Anstieg bisher nur gering gewesen. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkt auf aktuell 4,5 Prozent und blieb damit im fünften Jahr in Folge im Dezember unter fünf Prozent. Insgesamt wurden 10268 Arbeitslose gezählt. Die Arbeitslosenquote liegt damit bereits im fünften Jahr in Folge im Dezember unter fünf Prozent. 2014 waren im Dezember noch 10.484 Menschen arbeitslos und damit 216 mehr auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote lag seinerzeit bei 4,6 Prozent.

„Saisonbedingt steigt die Arbeitslosigkeit zum Jahresende üblicherweise. So melden sich regelmäßig Arbeitnehmer aus der Landwirtschaft, dem Garten- und Landschaftsbau sowie dem Baubereich in den Wintermonaten arbeitslos. Der milde Dezember hat aber in diesem Jahr dafür gesorgt, dass der Anstieg vergleichsweise gering ausfiel und insbesondere im Bereich der Bauwirtschaft unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre blieb“, sagt Dr. Heike Grote-Seifert, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe. Mit der Arbeitsmarktentwicklung im abgelaufenen Jahr ist die Agenturchefin sehr zufrieden. „Der Arbeitsmarkt hat sich 2015 äußerst positiv entwickelt. So waren im Jahresdurchschnitt 10672 Menschen auf Beschäftigungssuche und damit 421 weniger als noch im Jahr zuvor. In der Folge sank die Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt von 4,9 Prozent auf 4,7 Prozent“, erklärt Grote-Seifert. Auch die Nachfrage nach Mitarbeitern hat zugenommen.

„Die Unternehmen haben uns im Laufe des vergangenen Jahres 8361 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet. Das sind 386 mehr als in 2014, ein Plus von fast fünf Prozent. Insbesondere im verarbeitenden Gewerbe, dem Baugewerbe, der öffentlichen Verwaltung und Sozialversicherung sowie den Bereichen Erziehung und Unterricht war ein deutliches Stellenplus zu verzeichnen“, so Grote-Seifert.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg sank die Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt des Jahres 2015 um 0,2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr und betrug 5,8 Prozent. Mit 5924 waren im Jahresdurchschnitt 160 Menschen weniger arbeitslos als noch im Jahr 2014. Sehr positiv entwickelt hat sich dort auch die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen. Sie stieg gegenüber 2014 um 333 auf 3167.

Im Lauenburgischen hat die Arbeitslosenquote zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkt zugenommen und beträgt aktuell 5,6 Prozent. Derzeit sind 5724 Menschen arbeitslos gemeldet, 81 mehr als im November. Im Vorjahresmonat betrug die Quote noch 5,8 Prozent.

Im Bereich der Möllner Geschäftsstelle ist die Arbeitslosigkeit zum Vormonat ebenfalls gestiegen. Mit 1964 arbeitslosen Menschen sind 27 mehr arbeitslos gewesen als im November. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,6 Prozent, ein Prozentpunkt mehr als im Vormonat November und 0,2 Prozentpunkte unter der Vorjahresquote.

Im Kreis Stormarn sank die Zahl arbeitsloser Menschen im Jahresdurchschnitt von 5008 im Jahr 2014 auf 4748 im vergangenen Jahr. Die Arbeitslosenquote verringerte sich in der Folge um 0,2 Prozentpunkte auf 3,8 Prozent im Jahresdurchschnitt 2015. Die Zahl der gemeldeten Stellen übertraf mit 5194 das hohe Vorjahresniveau noch einmal leicht (plus 1,0 Prozent).

Im Bereich der Hauptagentur in Bad Oldesloe waren im Dezember 1676 Menschen arbeitslos gemeldet, 63 mehr als im Vormonat.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer mehr Kraniche verbringen den Winter im Herzogtum Lauenburg anstatt in den Süden zu ziehen, so wie hier in Giesensdorf.

06.01.2016

229 Brand- und Rettungseinsätze im vergangenen Jahr, hinzu kamen die Unterbringung von Flüchtlingen, Möbeltransporte und weitere ehrenamtliche Aktivitäten. Die Feuerwehr kann stolz auf sich sein, benötigt aber mehr Ehrenamtler.

06.01.2016

Es gab keine Überraschung auf der Elbe — Dafür aber ein Spektakel mit 200 Zuschauern.

04.01.2016
Anzeige