Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Mit viel Spaß die Natur erkunden
Lokales Lauenburg Mit viel Spaß die Natur erkunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 27.04.2017

Abenteuer, spannende Exkursionen, neue Einblicke und jede Menge Spaß – dafür muss man nicht in ferne Länder reisen. Der „Aktionsmonat Naturerlebnis“ macht es leicht, frische Luft und die Vielfalt der lauenburgischen Landschaft zu genießen. Im zwölften Jahr schon ist dieser Aktionsmonat eine feste Institution mit landesweit mehr als 600 Angeboten geworden. Die erste Veranstaltung ist ein Abendspaziergang am 3. Mai.

Eigentlich sei es egal, ob die fachkundigen Leiter der Naturzentren Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten, der Schule oder eine Truppe erwachsener Volkshochschulteilnehmer durch Wald, Feld und Flur führten: „Das Wissensniveau bezogen auf Natur und Umwelt ist leider nicht sehr unterschiedlich“, konstatiert Roland Franz, Forstwirt und Waldpädagoge im Naturparkzentrum Uhlenhorst in Mölln. Anders ausgedrückt: Die Zeitgenossen unserer heutigen Wohlstandsgesellschaft haben selten mehr als einen blassen Schimmer von den Abläufen in der freien, „wilden“ Natur. Um die „zunehmende Wissenserosion“ zu stoppen, gibt es seit 2006 die landesweiten Aktionen „Naturerlebnis der heimischen Tier- und Pflanzenwelt“. Seit 2012 wurde aus der Woche ein ganzer Monat: im Mai. „Es ist ohnehin der schönste Monat im Jahr, wenn alles blüht und grünt“, sagt Oliver Luthardt, Filialleiter der Kreissparkasse in Ratzeburg. Da könne man besonders gut das Aufstreben der Tier- und Pflanzenwelt beobachten.

Die Sparkassen im Land sind seit 2012 Partner und wichtigste Förderer der Aktion, die von der Akademie für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Volkshochschulen und der Stiftung Naturschutz durchgeführt wird. In diesem Jahr ist erstmals für den Kreis Herzogtum Lauenburg auch die Kreissparkasse als Sponsor eingestiegen. Mit einer nicht genannten Summe wird das federführende Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume (bnur) unterstützt, das damit wiederum Zuschüsse an die jeweiligen Expeditionsleitungen ausschüttet. Hierbei handelt es sich um Fachkundige aus den örtlichen Volkshochschulen, Naturschutzverbänden und -zentren, Umweltorganisationen, Jagdverbänden, Kräuterqualifizierten, Bauernhofpädagogen sowie zertifizierten Natur- und Landschaftsführern.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg werden im kommenden Mai 21 Veranstaltungen für die Allgemeinheit sowie 20 für Schulen und Kindergärten angeboten. Patrick Rösen, Leiter des Möllner Uhlenkolk, sagt: „Ich bin sehr froh über die Unterstützung durch die Sparkasse, da bei Schulen und Kitas die finanziellen Mittel zum Besuch außerschulischer Lernorte immer knapper werden.“

Den Auftakt macht die Abendveranstaltung „Konzert der Nachtigall“ am Mittwoch, 3. Mai, von 19 bis 21 Uhr mit Wolfgang Buchhorn. Entlang der Knicklandschaft am Elbe-Lübeck-Kanal in Mölln (Vorkamp) geht es gemeinsam mit Spektiv und Klangattrappe auf eine Tour zum Konzert des mythenreichen Sängers und Frühlingsboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahmegebühr (drei Euro) ist vor Ort zu entrichten.

Über weitere Veranstaltungen können sich Interessierte über die ausliegenden Veranstaltungsbroschüren erkundigen oder im Internet unter www.aktion-naturerlebnis.de

Immer beliebter

Ein stetes Wachstum verzeichnet die landesweite Aktion. Im Anfangsjahr 2006 zählten die Verantwortlichen noch 500 Teilnehmer, 2016 waren es – dann allerdings auch über den gesamten Monat hinweg – mehr als 8000. „Ich hoffe, dass wir in diesem Jahr die 10000-Teilnehmer-Marke knacken“, sagte Bettina Watermann vom bnur bei der Vorstellung der Aktion am vergangenen Mittwoch.

Seit 2014 – nach dem Einstieg der Sparkassenfinanzierungsgruppe – sind kostenlose Veranstaltungen für Schulen und Kitas wesentlicher Bestandteil des Programms. Im ersten Jahr wurden 145 Ausflüge durchgeführt, 2015 und 2016 waren es bereits jeweils mehr als 200 Lernerlebnisse in der Natur.

Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Warum ist es heute so schwierig, eine Bauersfrau zum Heiraten zu finden? Das fragen sich drei Bauern, die immer noch Junggesellen sind, in dem Stück „Buerfruuns ward söcht“.

27.04.2017

Bücherei Schwarzenbek erhielt Medientaschen zum Üben mit Flüchtlingen.

27.04.2017

Gegen 9.30 Uhr am Donnerstagmorgen hatten Bauarbeiter auf dem Grundstück eines Mehrfamilienhauses am Schüttberg mit einem Minibagger die Gas-Hausanschlussleitung beschädigt. Gas strömte aus. 

27.04.2017
Anzeige