Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Möllner Schützengilde lud zum Laternenumzug
Lokales Lauenburg Möllner Schützengilde lud zum Laternenumzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 12.10.2018
Laternenumzug der Möllner Schützengilde am Freitag Quelle: JEB
Mölln

„Laterne, Laterne. Sonne Mond und Sterne. Gehe aus mein Licht, aber nur meine liebe Laterne nicht.“ Die Kinder freuen sich, im Herbst zu diesem norddeutschen Volkslied mit ihren selbst gebastelten oder auch gekauften Laternen durch die Straßen zu ziehen. Das war auch am Freitag so, als die Möllner Schützengilde zum Laternenumzug eingeladen hatte. Über viele Jahre gab es keinen Laternenumzug durch die Möllner Innenstadt mehr. Vor drei Jahren griff Jochen Muth von der Möllner Schützengilde diese Idee von „Mölln Marketing“ wieder auf und organisierte nach langer Pause wieder einen Laternenumzug durch die Altstadt bis zum Schützenhof. Der war damals schon ein Erfolg und diese Erfolgsstory wurde in diesem Jahr erneut fortgeschrieben.

„Ich denke, dass dieser Laternenumzug eine Bereicherung für die Stadt Mölln ist“, sagte Schützenoberst Heiko Beuge, der es sich nicht nehmen lies, den Umzug zu begleiten. Musikalisch wurden die Kinder mit ihren bunten Laternen vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Mölln und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Hammoor. Er wertete die Veranstaltung auch in diesem Jahr als vollen Erfolg. Natürlich geht nicht alles ohne Sponsoren. Und so lieferte Gildemitglied Ulrich Müller, Inhaber der Ludwigsluster Fleisch- und Wurstwarenfabrik wieder hunderte Bratwürste, die Brötchen spendierte die Großbäckerei Allwörden.

Galabau Kahl und DK-Arbeitsschutz sorgten mit Reflex-Umhängen für die Sicherheit der Kinder. Die Möllner Feuerwehr sicherte den Umzug ab.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 2016 stillgelegte, lange umstrittene Sondermülldeponie Rondeshagen geht jetzt in die 30 Jahre währende Nachsorgephase. Wie sicher ist sie in der Zukunft? Darüber wurde auf dem Gelände diskutiert.

12.10.2018

Zu viel Kritik von der Kreisverwaltung? Die Geschäftsführerin des Kreisfeuerwehrverbandes Herzogtum Lauenburg beendet ehrenamtliche Tätigkeit. Wie es weitergeht, bleibt unklar. Die Geschäftsführerin ist derzeit krank geschrieben.

12.10.2018
Lauenburg Bevölkerungsentwicklung - Kreis Lauenburg wird immer älter

Mit einer kleinräumigen Bevölkerungs- und Haushaltsprognose hat der Kreis die Entwicklung in den Ämtern und Städten bis 2030 prognostizieren lassen. Dabei hat es einige Überraschungen gegeben.

13.10.2018