Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Möllns Schützen grillen 1000 Bratwürste
Lokales Lauenburg Möllns Schützen grillen 1000 Bratwürste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 31.07.2017

300 hungrige Mäuler zu stopfen ist nicht ganz einfach. Und damit noch nicht genug. Auch 150 Teamer und Betreuer der Kinder in Tillhausen, der fiktiven Stadt im Möllner Luisenbad, hatten Hunger und wollten verpflegt werden. Und damit jeder etwas zu essen bekommt, hatte Ulrich Müller, Chef der Ludwigsluster Fleisch- und Wurstwaren und Mitglied der Möllner Schützengilde, 1000 Bratwürste spendiert.

Und so rückten am Sonntag Nachmittag gleich acht Schützen der Möllner Schützengilde an, um an den großen gemauerten Grills die Würste zu grillen. Die Holzkohle und das Brot hatte die Gilde gesponsert und das DRK hatte Brötchen organisiert. Punkt 18 Uhr war es dann soweit und die Schlange der Hungrigen war endlos lang.

Knapp zwei Stunden, nachdem die erste Wurst fertig war, stand niemand mehr an. Der Platz vor dem Grill war wie leer gefegt. Doch kaputt waren die Kinder nicht, nur satt. Und sie freuten sich schon auf einen Kinoabend und den wollten sie nicht verpassen.

Für die Schützen war es eine Erfahrung, die niemand missen möchte. „Das war klasse und hat mächtig Spaß gemacht“, sagte Annika Jahn. Und Möllns Schützenoberst Heiko Beuge berichtete, dass auch das DRK begeistert war und bereits für die nächste Ausgabe von „Tillhausen“ angefragt hatte. „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir das dann wieder machen“, so Beuge im Gespräch mit den LN.

Die Möllner Schützengilde hat sich auf die Fahnen geschrieben, immer wieder karitativ tätig zu sein. Gemeinsam mit dem ein oder anderen Sponsor helfen die Schützen dort, wo Not am Mann ist. Und das nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals im Jahr. Unter anderem lädt die Gilde die Kunden der Möllner Tafel in jedem Jahr zu einem weihnachtlichen Essen in den Schützenhof ein. „Unsere Aktivitäten beschränken sich auf Mölln, weil wir damit unsere Verbundenheit zu unserer Heimatstadt deutlich machen wollen“, so Schützenoberst Beuge.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bischöfin Kirsten Fehrs und Pröpstin Frauke Eiben unterzeichneten gemeinsam die Urkunde.

31.07.2017

Freundeskreis Sieraków legt mit Bühnenshow „Viva Polonia“ nach.

31.07.2017

Dieses Jahr ist Jubiläums-STADT-Spiel und wie jedes Mal gab es am Sonntag ein Event.

31.07.2017
Anzeige