Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Möllns Schützen zeigten sich in Feierlaune
Lokales Lauenburg Möllns Schützen zeigten sich in Feierlaune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 01.03.2016
Von li.: Die Möllner Karl-Heinz Esling, Uli Müller, Uwe Wojak und Jochen Prause sowie Sven Gollnick (Breitenfelde) und Hans-Werner Patzer (Lehmrade) beim traditionellen Paramarsch um Mitternacht. Quelle: Jens Burmester

Die Mitglieder der Möllner Schützengilde von 1387 haben am Wochenende einen rauschenden Königsball gefeiert. König Björn Hagemann und seine Frau Nina hatten zu dem gesellschaftlichen Ereignis in den Möllner Quellenhof geladen, zu dem neben der Möllner Gilde auch Könige, Oberste und Mitglieder der befreundeten Schützenvereine und -gilden aus der Umgebung teilnahmen. Höhepunkte des Veranstaltung waren die Rede des Königs, der die Möllner aufrief, in jedem Jahr am Kreiskönigsschießen teilzunehmen. „Ein Kreiskönig würde der Möllner Gilde auch gut zu Gesicht stehen“, so Majestät Hagemann. Launig und etwas anders als sonst präsentierte Peter Johannsen als jüngster Leutnant die Damenrede. Karl-Heinz Esling vertrat den nicht anwesenden Major des Schützenkorps, Heinz Holtz, um dessen Rede auf die Könige vorzutragen. Schützenoberst Heiko Beuge zeigte sich schon während des Balls hoch zufrieden: „Das ist ein toller Ball, eine rundum gute Werbung für das gute Miteinander der großen Schützenfamilie.“

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Arbeitslosigkeit gegenüber Vormonat fast unverändert — Stellenzugänge seit Jahresbeginn 23 Prozent über Vorjahresniveau.

01.03.2016

Kommt Budnikowski nach Sandesneben? Diese Frage beschäftigt die Bürger in Sandesneben und Umgebung schon seit geraumer Zeit.

01.03.2016

Fürs Leben lernen, nicht für die Schule: Kooperationspartner aus der Wirtschaft machen das möglich. 150 Lehrer lernten diesen Weg kennen.

01.03.2016
Anzeige