Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Möllns ziemlich beste Freundinnen
Lokales Lauenburg Möllns ziemlich beste Freundinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 14.10.2017
Ursula Engelhard (l.) und Ursula Lampe sind seit ihrem zweiten Lebensjahr befreundet. Beide feierten jetzt jeweils ihren 95. Geburtstag in der Eulenspiegelstadt. Quelle: Foto: Jeb
Mölln

Kennengelernt hatten sich die beiden Ursulas auf einer grünen Wiese, die zwischen den beiden Wohnungen ihrer Eltern am Gudower Weg lag. Es war ein sonniger Tag, als die beiden damals zweijährigen Mädchen zum spielen nach draußen geschickt wurden. 2Wir trugen beide ein rotes Mäntelchen und hatten beide blonde Haare“, erinnert sich Ursula Engelhardt. Von diesem Zeitpunkt an haben die beiden Damen sich nie mehr aus den Augen verloren, haben vieles gemeinsam erlebt und mitgemacht.

Ursula Engelhardt lebt noch heute in ihrem Elternhaus im Gudower Weg, hat drei Töchter (69, 70 und 71 Jahre alt). Zwei Töchter wohnen in Niedersachsen, die dritte in der Umgebung von Flensburg.

Ursula Lampe hat zwei Töchter. Eine Tochter lebt in Mölln, die andere in Kroatien. Sie wohnt auch heute noch fast an der gleichen Stelle wie vor 93 Jahren, allerdings in dem Haus, das sie mit ihrem Mann hinter dem Elternhaus gebaut hatte.

An ihre erste Reise erinnern sich die beiden noch, als wäre es gestern gewesen. Im zarten Alter von 17 Jahren waren sie mit den Eltern bis München gefahren, dann allein weiter nach Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck. Und sie erinnern sich auch an den schmucken Fahrer eines Cabrios, der sie ein Stück des Weges mitgenommen hatte, „ohne dabei anzüglich zu werden“. „Der hatte schon ein todschickes Auto“, erinnert sich Engelhardt. Ihre letzte gemeinsame Reise hat die beiden Damen vor sechs Jahren nach Norwegen geführt. „Ich war schon ein wenig klapperig und ein Mann hat uns angesprochen, dass er es gut fände, dass mich meine Tochter noch bei der Reise begleiten würde. Der hat gestaunt, als wir ihm sagten, dass wir beide gleich alt sind und gerade einmal sechs Wochen altersmäßig auseinanderliegen, berichtet Ursula Lampe und lacht. „Ich musste meine Koffer selbst tragen, Ursula wurden die Koffer getragen.“

Eines, sagt Ursula Lampe, erstaune sie noch heute. Die Ehemänner der beiden Damen seien immer in alle Dinge eingebunden gewesen, hätten immer alles mitgetragen. Ursula Engelhardt möchte noch ihre Kindheitserinnerungen zu Ende schreiben über Mölln und viele komische Typen. Einen großen Teil hat sie schon fertig. Ursula Lampe soll noch das Abitur ihrer Enkelin miterleben.

Das ist der Wunsch an die Oma. Dann wäre sie 100 Jahre alt. Und den 100. Geburtstag feiern die beiden dann sicherlich gemeinsam. Wie es besten Freundinnen nun einmal machen.

Von Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine ständige Weiterentwicklung – das ist das Ziel der Grund- und Regionalschule Schwarzenbek-Nordost. Für das neue Konzept „Naturnahe Umgestaltung des Schulgeländes“ wurde die Lernstätte jetzt zum vierten Mal als Referenzschule für den Offenen Ganztag ausgezeichnet.

14.10.2017

Zum zweiten Mal hat die Möllner Schützengilde zum Laternenumzug durch die Möllner Innenstadt eingeladen. Diesmal zogen 500 Kinder und Erwachsene mit bunten Lichtern durch die Stadt (Foto).

14.10.2017

Wenn seltene Tiere bedroht sind, wird die Entwicklung oft mit Interesse verfolgt. Namen wie Wachtelkönig oder Rotmilan, die vorher kaum jemand kannte, sind aus den Medien nicht mehr wegzudenken.

14.10.2017
Anzeige