Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Mustiner bedrucken fast alles
Lokales Lauenburg Mustiner bedrucken fast alles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 31.07.2015
Nicht nur Hemden und Jacken können mit Texten und Bildern bedruckt werden, auch Taschen. Jedes Motiv ist möglich. Quelle: Fotos: Norbert Dreessen

„Wegweisend“ sei ihre Firma, erklärt Michaela Berg-Petri. Das darf man wortwörtlich nehmen: Das kleine Unternehmen stellt unter anderem Verkehrsschilder her — auch das grüne Straßenschild mit dem Text „Dorfstraße“, das gleich neben dem Firmensitz in Mustin zu finden ist.

„Wir sind ein echter Familienbetrieb“, so die Inhaberin. „Berg-Petri GmbH Werbung“ lautet der vollständige Name. 2016 soll das 20-jährige Bestehen gefeiert werden, aber eigentlich reicht die Firmengeschichte viel weiter zurück: „Unser Unternehmen ist aus dem bereits seit 130 Jahren bestehenden Malermeisterbetrieb Hartwig Berg entstanden“, sagt Michaela Berg-Petri nicht ohne Stolz.

Schilder und Reklametafeln habe man schon immer geliefert, nur sei die Herstellung einst deutlich mühsamer gewesen: „Mein Vater hat noch jeden Buchstaben mit der Hand gemalt.“

Heute wird gedruckt. Bei Berg-Petri wird „nahezu alles“ bedruckt. Das betont jedenfalls Andreas Petri, der die Firma gemeinsam mit seiner Frau führt. Das Spektrum reicht vom T-Shirt bis zum Kaffeebecher, vom Kugelschreiber bis zur Schaufensterscheibe, vom Stempel bis zum abnehmbaren Magnetschild, vom Zollstock bis zum Feuerwehrfahrzeug.

Feuerwehren sind ohnehin gute Kunden der Firma. Ob es um ein Wappen für ihr jeweiliges Gerätehaus oder um den Namen der Ortswehr auf den Uniformjacken geht — bei Berg-Petri sorgt man dafür, dass alles richtig bezeichnet wird. Auch bei Trikots von Fußballteams und anderen Sportlern müssen die Nummern und Namen absolut korrekt sein.

„Wir sind zuverlässig, und wir sind schnell“, sagt Petri. Das hat sich im Laufe der Jahre weit über die Grenzen des Lauenburgischen herumgesprochen. Der bisher kurioseste Auftrag kam immerhin aus dem fernen Saudi-Arabien. „Das dortige olympische Reiterkomitee brauchte kurzfristig einen bestimmten Schriftzug für alle Regenjacken des Teams“, erinnert sich Petri. Man schickte die Textilien und eine entsprechende Schrift-Vorlage nach Mustin, wo sich das Werbedruck-Team sofort an die Arbeit machte. „Lesen konnten wir die arabische Schrift zwar nicht, aber wir haben die Vorlage eingescannt und dann den Text per Digitaldruck auf die Jacken aufgebracht“, so Petri. Alles klappte zur vollen Zufriedenheit der Kunden aus dem Wüstenland.

Selbst kleinste Aufträge werden ausgeführt, wie Michaela Berg-Petri erläutert: „Wir stellen auch ein einziges Exemplar her, wenn es gewünscht wird.“ Das sei zum Beispiel bei T-Shirts der Fall, mit denen jemand zum Geburtstag oder Firmenjubiläum überrascht werden soll.

Texte, Fotos, Zeichnungen — alles kann in nahezu jeder Größe und jeder Farbe auf das Kleidungsstück aufgedruckt werden, und das dauerhaft. In der Waschmaschine lösen sich Schrift und Bild jedenfalls nicht auf.

Gearbeitet wird überwiegend in den Firmenräumen in Mustin, aber manchmal rücken die Werbeexperten auch aus. Beschriftungen für Schaufenster müssen natürlich vor Ort befestigt werden. Andreas Petri erklärt, wie das vonstatten geht: „Die Klebebuchstaben werden computergesteuert erstellt, anschließend per Hand entgittert, mit Übertragungsfolie versehen und dann von uns aufgebracht.“ Vom Schneideplotter bis zum Digitaldrucker — das Unternehmen ist technisch auf dem neuesten Stand. Natürlich verwendet man auch reflektierende Folien. Die sind bei der Werbung wirkungsvoll und bei Verkehrsschildern ein wichtiger Sicherheitsfaktor.

Was wegweisend sein soll, muss auch bei Dunkelheit gut erkennbar sein. Aber auch Menschen, die nicht gesehen werden wollen, sind bei Berg-Petri richtig: Sichtschutzfolien für Fahrzeuge sind ein weiteres Angebot der pfiffigen Werber.

Alte Druckform passee
Der Digitaldruck habe seinem Unternehmen die Arbeit enorm erleichtert, erklärt Andreas Petri, Mitinhaber der Werbefirma Berg-Petri. Bei diesem Druckverfahren wird das zu druckende Bild, egal ob Text oder Foto, direkt von einem Computer in die Druckmaschine übertragen. Eine herkömmliche Druckform gibt es nicht mehr. Meistens wird ein elektrofotografisches Drucksystem eingesetzt, etwa in Form eines Laser- oder Tintenstrahldruckers.



Vor 20 Jahren begann die Entwicklung der ersten Digitaldrucker für den Textildruck. Heute ist dieses Verfahren weit verbreitet, weil es gerade auch für kleine Stückzahlen geeignet und vergleichsweise kostengünstig ist. Die Textil-Maschinen arbeiten überwiegend mit sechs Grundfarben, aus denen alle gewünschten Töne gemischt werden können. Bedruckt werden können Kleidungstücke, aber auch andere Stoffe wie Fahnen oder Taschen.
Steckbrief
Firmenname: Berg-Petri GmbH
Werbung
Adresse: Dorfstraße 32,
23911 Mustin, Telefon 04546/429
Gegründet: in der jetzigen Form 1996 (zuvor Malerbetrieb)
Mitarbeiter: vier
Auszubildende: keine
• Internet:
www.berg-petri-werbung.de

Norbert Dreessen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige