Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Nachwuchs im Möllner Wildpark
Lokales Lauenburg Nachwuchs im Möllner Wildpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 18.04.2017
Der Spielplatz im Möllner Wildpark ist zu einem Besuchermagnet geworden.
Anzeige
Mölln
Natürliche Landschaft, Wildschweinkinder, ein Kletterparadies: In den Ferien lohnt sich der Besuch.

Das Team um Patrick Rösen, dem Leiter des Naturparkzentrums Uhlenkolk, hat in diesem Jahr Schwerpunkte gesetzt. „An vielen Stellen zeigt sich, dass wieder investiert werden muss. Der Spielplatz wurde angepackt. Nach Ostern wird durch die Hilfe des Fördervereins ein neues ,Wipptier’ für Kinder dazu kommen.“

Im Damwildgehege sind die Unterkunfthütten erneuert worden, an denen sich die zwei Bachen, der Keiler und neuerdings auch die im Frühjahr geborenen sieben Frischlinge unterstellen können. Die Hühner- und Taubenvolieren sind neu gebaut worden und die Rabenvoliere soll saniert werden.

Im dann modernisierten Taubengehege sollen neue Tierarten untergebracht werden. „Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß“, sagt Rösen. Der Fokus werde künftig noch mehr auf heimische Wildtiere gelegt.

„Es sollen Wachteln, Wildhühner und wahrscheinlich Hohltauben als Neuzugänge im Wildpark angesiedelt werden.“ Zu sehen gibt es auch Eulen, Kolkraben, Elstern, Frettchen, Turmfalken, Waschbären und Kaninchen.

Das Wildschweingehege sei so schön grün, weil der Besatz nicht so groß sei wie in anderen Gehegen für Wildschweine, erklärt Tierpfleger Arne Rossow. Drei Hektar Auslauf haben die Tiere in Mölln.

Rossow: „Das ist schon ganz schön groß für ein Wildschweingehege, gerade im Vergleich mit anderen Einrichtungen im Land.“ Diese Landschaft mit Totholz, wo die Wildschweine nach Larven suchen können, entsprächen den natürlichen Lebensbedingungen der Schweine. Mitarbeiter Lutz Wilde: „Sie können auch in der Sonne am Hang liegen, und es sich gut gehen lassen. Außerdem mögen sie diese Moorlandschaft.“

„Der freie Eintritt ist der Luxus, den wir uns in Mölln gönnen“, sagt Rösen. „Wir haben in dieser Jahreszeit auch den Nachwuchs als Attraktion.“ Seit Anfang des Jahres 2015 ist der Spielplatz neu gebaut worden. Das habe sich ausgezahlt. Rösen: „Der Spielplatz ist ein wahrer Magnet geworden.“

Programm des Uhlenkolk

Seit mehr als 30 Jahren ist der Möllner Wildpark ein Anziehungspunkt für Naturliebhaber. Was als einfaches Gehege für verletze Wildtiere und Ort für sonntägliche Spaziergänge begann, habe sich zu einem wichtigen Lernort für Natur- und Umweltbildung gemausert, erklärt die Stadtverwaltung. Einige Veranstaltungen des Naturparkzentrums für die kommenden Tage:

16. April: „Das Hellbachtal, ein Naturraum für Singvögel“ mit Wolfgang Buchhorn. Treffpunkt: Parkplatz Tiefe Kuhlen am Drüsensee in Mölln

17. April: „GeoPark – Steine erzählen ihre Geschichte“, Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, Mölln

19. April bis 20. Dezember 2017, jeden Mittwoch von 14.30 bis 16 Uhr: „Führung durch den Wildpark Uhlenkolk“

 Florian Grombein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige