Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Naturpark stellt sich der Qualitätsüberprüfung
Lokales Lauenburg Naturpark stellt sich der Qualitätsüberprüfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 23.01.2017
Qualitätsoffensive Naturpark Lauenburgische Seen und die Personalfrage: Leiter Frank Hadulla, Qualitäts- Scout Harald Sauer und Landrat Dr. Christoph Mager (v. links). Quelle: Foto: Thobi

Die Auszeichnung gilt jeweils für fünf Jahre und läuft im Herbst 2017 aus.

Bereits jetzt hatten Leiter Frank Hadulla und die Kooperationspartner HLMS und Naturparkzentrum Uhlenkolk Besuch vom Qualitätsscout des Verbandes Deutscher Naturparke e.V. (VDN). Harald Sauer, Geschäftsführer des Naturparks Rheinland, arbeitete vor Ort gemeinsam mit den Beteiligten die Evaluierung des umfangreichen Kataloges ab. 128 Fragen zu fünf Handlungsfeldern, aus denen bis zu 500 Punkte erreicht werden können, sind in dem Verfahren zu beantworten.

Einig zeigten sich die Beteiligten, dass Naturparke gute Mittler für den Naturschutz seien. Dabei hätten sie eine Lenkungsfunktion: Natur erfahrbar machen, sie aber dabei nicht zerstören. Landrat Dr. Christoph Mager, angesprochen auf die personelle Ausstattung, verwies auf die bis 2018 festgesetzte Konsolidierungsphase des Kreises und die gleichzeitige Bereitschaft aller Beteiligten, „bei der Auflösung von Widersprüchen zwischen Naturschutz und Tourismus mitzuwirken“. Für die kommenden fünf Jahre stellt sich der Landrat die verstärkte Aus- und Fortbildung von Mittlern vor, die Führungen im Naturpark anbieten können. Weiterer Schwerpunkt könnte die Schaffung von „Barrierefreiheit in der Natur mit besonderen Points of Interest“ sein.

Aus Sicht von Günter Schmidt, Geschäftsführer der HLMS, ist die Region „bislang mit der Marke Naturpark unter Marketing-Aspekten gut gefahren“. Abschlussgespräch in Fredeburg. Auch wenn das Ergebnis der Qualitätsüberprüfung erst im Verlauf des Jahres bekanntgegeben wird, zeigten sich die Teilnehmer beim Abschlussgespräch optimistisch, dass mindestens die 250 Punkte, die für das Siegel „Qualitäts-Naturpark“ erforderlich sind, erreicht werden. „Bei der letzten Überprüfung gab es hier gut 300 Punkte“, sagte Scout Harald Sauer. In den Bereichen Naturschutz und Bildungsaspekte gäbe es noch Potenzial, sich zu steigern. Positiv vermerkte der Scout die gute Kooperation der beteiligten Partner, „und dass hier viele Dinge angepackt werden“.

Was geprüft wird

Die wichtigsten Handlungsfelder bei der Überprüfung eines Naturparks zur Qualitätsoffensive durch den Verband Deutscher Naturparke sind: Management und Organisation, Naturschutz und Landschaftspflege, Erholung und nachhaltiger Tourismus, Umweltbildung und Kommunikation, Nachhaltige Regionalentwicklung.

Die Kosten der Überprüfung trägt der Verband.

27% des Bundesgebietes werden durch 104 deutsche Naturparke eingenommen. Der Naturpark Lauenburgische Seen ist von insgesamt sechs der Älteste in Schleswig- Holstein.

 Thomas Biller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige