Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Neubaugebiet lässt Stadt wachsen
Lokales Lauenburg Neubaugebiet lässt Stadt wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 13.10.2017

Im gesamten Gebiet sollen bis zu 206 neue Wohneinheiten (Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser, Bungalows) entstehen. So werde die Stadt als sogenannte Entlastungsgemeinde auch den Druck für neuen Wohnungsbau aus dem Hamburger Rand zumindest teilweise aufnehmen können.

Bürgermeister Andreas Thiede und der Leiter des Stadtentwicklungsamtes, Reinhard Nieberg, teilten mit, dass im ersten von sechs Bauabschnitten bis zu 60 Wohneinheiten entstehen werden. Dabei betonten beide, dass von wenigen baulichen Einschränkungen im B-Plan auszugehen sei.

Das bei jungen Familien und auch Senioren das Interesse an dem Neubaugebiet groß ist, bewies ein Infoabend im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung Ende Mai, an dem rund 30 Zuhörer teilnahmen.

Die Straßennamen für das Neubaugebiet sind auch bereits gefunden. Erweitert wird das Straßenverzeichnis um: Birnbaumkamp, Feldahornweg, Hainbuchenweg, Haselweg, Holunderweg, Schlehenweg, Stieleichenweg, Weißdornweg. Interessenten für ein Grundstück können sich an die Stadtverwaltung Lauenburg unter 04153/59090 wenden.

ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mölln ebnet den Weg für ein stadtweites Netz von Ladesäulen für E-Autos. Der Bauausschuss hat einstimmig entschieden, bis zu 16 Parkplätze zur Verfügung zu stellen. Bei Realisierung wäre Mölln kreisweit Vorreiter in der Netzdichte. Förderung vom Bund steht in Aussicht.

13.10.2017

Sollten die Kommunen entlang der geplanten Ratzeburger Umgehungsstraße die Planung in die eigenen Hände nehmen, kämen auf die Gemeinden erhebliche Kosten zu.

13.10.2017

Mit einer Schweigeminute gedachten die Mitglieder des Kreistags Dr. Klaus Prößdorf, der im Alter von 85 Jahren gestorben ist. Prößdorf war von 1969 bis 1975 Landrat im Kreis Herzogtum Lauenburg. Der Volljurist war schon 1963 als Regierungsassessor hier tätig.

13.10.2017
Anzeige