Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Neue Fotoausstellung im Grenzhus
Lokales Lauenburg Neue Fotoausstellung im Grenzhus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 28.07.2018
Schlagsdorf

Auch wenn die Eröffnung des Schlagsdorfer Museums Grenzhus erst am 3. August um 10 Uhr gefeiert wird, lohnt sich ein Abstecher dorthin schon jetzt. Seit Freitag ist nämlich bis zum 16. September im Garten des Hauses die Freilichtausstellung „Heimat – Ich bin ein Mensch. Leben in Mecklenburg-Vorpommern“ zu sehen. Aus dem Foto- und Interviewprojekt von Manuela Koska wurden für die Ausstellung in Schlagsdorf 24 Portraits von Menschen mit verschiedenen Nationalitäten, Ursprüngen und Wurzeln ausgewählt. Die Portraits zeigen Einwohner aus Mecklenburg-Vorpommern – mit ihren Vorstellungen über Heimat, Identität, Verwurzelung, Sehnsüchten, aber auch Enttäuschungen und Hoffnungen.

Am 4. August gibt es einen Tag der offenen Tür mit kostenfreien Führungen um 10, 12, 14 und 16 Uhr sowie mit Wanderungen in das Grüne Band um 11 und 14 Uhr.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Komischer Ortsname: Ratzeburg. Das hat Elisabeth Klement viele Jahre gedacht – und zwar immer dann, wenn die Ungarin den Namen auf ihrer Geburtsurkunde gesehen hat. Bald nahm die Neugier überhand – und sie stattete der Inselstadt einen Besuch ab – das war vor 45 Jahren.

28.07.2018

Schon seit den 1980er Jahren haben Lübecker BUND-Mitglieder eine 10000 Quadratmeter große Wiesenfläche im Kastorfer Mühlenbachtal in Bliestorf unter ihre „Fittiche“ genommen: Dank ihres Einsatzes blühen hier im Mai bis zu 3000 Orchideen und seltene Feuchtwiesenblumen.

28.07.2018

„Könnt Ihr nicht auch mal was für uns Alten machen?“, hatten Mitglieder des Salemer Bürgervereins vergangenes Jahr Bürgermeister Herbert Schmidt gefragt. Diese Frage war aber eher rhetorisch gemeint, denn die jüngsten Angebote der Gemeinde am See und um das neue Dorfzentrum sind ja durchaus generationenübergreifend.

28.07.2018