Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Neue Geschäftsführerin beim ASB studiert noch
Lokales Lauenburg Neue Geschäftsführerin beim ASB studiert noch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 28.09.2017
Kreisvorsitzende Maja Bienwald (r.) freut sich auf die neue Zusammenarbeit mit Janine Stebner-Pietruska. Quelle: Foto: Denise Ariaane Funke
Geesthacht/Schwarzenbek

Ab dem 1. Oktober wird Janine Stebner-Pietruska die Geschicke des ASB als neue Geschäftsführung des Kreisverbands Herzogtum Lauenburg lenken. Eine hervorragende Wahl und ein Gewinn für den ASB, wie Heribert Röhrig, Geschäftsführer des ASB-Landesverbandes am Mittwochabend in Schwarzenbek verkündete.

Die gebürtige Brandenburgerin ist seit 2014 beim ASB Landesverband als Fachreferentin im Bereich Freiwilligendienste tätig. „Ich kam damals wegen des Jobs beim ASB nach Schleswig-Holstein“, sagt Stebner-Pietruska. Die 33-Jährige ist schon seit Kindesbeinen mit den Samaritern verbandelt. „Als Zehn- jährige war ich als Teilnehmerin bei Veranstaltungen des ASB dabei. Die Vielzahl der Angebote haben mich beeindruckt. Mit 16 Jahren habe ich dann den Gruppenleiterschein gemacht. Mein Herz hat also schon immer für den ASB geschlagen“, berichtet Stebner-Pietruska, die auch schon Landesjugendreferentin war.

In Berlin hat sie zunächst eine Ausbildung als Erzieherin gemacht. Dabei hat sie verschiedene Praktika in Kindergärten und Schulen absolviert. In dem Beruf als Erzieherin hat die gebürtige Brandenburgerin nach der Ausbildung allerdings nicht gearbeitet, stattdessen hat sie nahtlos ihren Bachelor im Bereich „Soziale Arbeit“ gemacht.

„Momentan bin ich in den letzten Zügen meinen Master im Bereich „Sozialmanagement“ zu machen. Lediglich die Masterarbeit fehlt noch“, berichtet sie. Mit ihrem Mann lebt sie in Winsen/Luhe, also knapp 20 Kilometer von ihrem neuen Büro in Geesthacht entfernt. Neben ihr gab es noch 40 Mitbewerber auf den Geschäftsführerposten. „Die Wahl ist auf Frau Stebner-Pietruska gefallen, da ich sie zum einen als ausgesprochen zuverlässige und engagierte Mitarbeiterin kenne und sie zum anderen mit den komplizierten Strukturen des ASB bestens vertraut ist“, sagt Röhrig.

Von Denise Ariaane Funke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eins, zwei, drei, im Sauseschritt. . . sind schon wieder 27 Jahre vergangen. Seit 27 Jahren also heißt es in nun 16 Bundesländern „Deutschland einig Vaterland“. Der 3.

28.09.2017

Ein Autofahrer aus der Nähe von Berkenthin hatte Glück im Unglück, als er am Donnerstagvormittag mit seinem Kleinwagen Toyota Yaris auf der Landesstraße 221 bei Kählstorf von der Fahrbahn abkam, und im Graben landete. Dabei rasierte er ein Straßenschild und fuhr über den Stahlträger des Schildes hinweg.

28.09.2017

Am Morgen kam der Fahrer eines Kleintransporters mit seinem Wagen auf der A24 in Richtung Hamburg bei Gudow von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer kam mit einem Schrecken davon.

28.09.2017