Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Neue Hoffnung für Marktgalerie
Lokales Lauenburg Neue Hoffnung für Marktgalerie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 10.11.2017

Rund 120 Bürger waren ins Forum der Albinus-Gemeinschaftsschule gekommen, um sich neueste Informationen seitens der Stadt zu holen. Die Veranstaltung war Teil der frühzeitigen Bürgerbeteiligung, Bauamtsleiter Reinhard Nieberg wie üblich ein souveräner Moderator.

Projektentwickler Frank Kiefaber stellte seine Pläne vor. Quelle: Foto: Tja

Fakt ist: Die Marktgalerie steht und fällt mit dem seit langem geplanten Edeka-Neubau. Da sich die Post gegen einen frühzeitigen Auszug sperrte, hatte es Unsicherheiten gegeben, Investor Kiefaber sich deshalb eine Weile zurück gezogen. „Ich habe das Vertrauen gewonnen, dass die Hindernisse ausgeräumt sind“, sagte Investor Kiefaber, machte aber auch deutlich, dass er mit der Detailplanung nicht starte, bevor die Post ausgezogen sei.

„Der Edeka-Neubau ist als Frequenzgeber für die Marktgalerie sehr wichtig“, so der Investor. Kiefaber hatte auch Ansichten des geplanten Neubau mitten in der Oberstadt mitgebracht: Errichtet werden soll ein zweigeschossiges Glasgebäude mit Backsteinelementen. Als Mieter vorgesehen seien die Branchen Textil und Mode, Haus und Wohnen sowie Freizeit. Als Parkplatz ist eine Fläche hinter dem alten Posthof vorgesehen, etwa 100 Meter von der Marktgalerie entfernt.

ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Wir werfen eine Bombe“: Diese Drohung gegen einen Büchener Supermarkt vor zwei Tagen hat sich als übler Streich von Jugendlichen herausgestellt. Genauso wie „Ich töte euch“ jüngst an einer Geesthachter Schule. Trotzdem nimmt die Polizei jede Drohung ernst.  Denn es geht um die öffentliche Sicherheit.

10.11.2017
Lauenburg LN SERIE: HINTER ALTEN MAUERN – Domhof 48 in Ratzeburg - Die Grenze direkt vor der Haustür

Das kleine Fachwerkhaus in Ratzeburg gehörte bis 1937 zu Mecklenburg.

10.11.2017

Im Kreisvorstand der AfD tobt ein Kampf um die Macht. Der Forderung nach der Abwahl des Kreissprechers steht ein Misstrauensantrag gegen drei andere Vorstandsmitglieder gegenüber. Den Showdown zu dem Streit gibt es heute bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Mölln.

13.11.2017
Anzeige