Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Neue Info-Stele als Publikumsmagnet beim 28. Brückenfest
Lokales Lauenburg Neue Info-Stele als Publikumsmagnet beim 28. Brückenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 04.10.2017

Mehrere hundert Besucher aus Ost und West feierten gemeinsam in Rosenhagen das 28. Brückenfest. Der Tag der Deutschen Einheit zieht in jedem Jahr zahlreiche Besucher in den kleinen Ortsteil Rosenhagen der Gemeinde Kittlitz. An diesem 3. Oktober waren es noch mehr als in den Vorjahren. Anlässlich des traditionellen Brückenfestes wurde die Info-Stele des Ratzeburger Heimatbunds und Geschichtsvereins feierlich enthüllt (LN berichteten) – das entpuppte sich als wahrer Publikumsmagnet. Historiker Hartwig Fischer sprach unter Anspielung auf den berühmten Zettel, den der damalige Sekretär für Informationswesen Günter Schabowski am 9. November 1989 verlas, von dem „schönsten Fehler, den je ein deutscher Politiker gemacht hat“. Unter dem Applaus der Besucher und begleitet von einem großen Interesse der Medien wurde die Stele von Kreispräsident Meinhard Füllner (Herzogtum Lauenburg), der stellvertretenden Landrätin des Kreises Nordwestmecklenburg, Karla Krüger, und Barbara Eggert, Bürgermeisterin von Kittlitz sowie ihrem Amtskollegen Hans-Jürgen Hoffmann aus Kneese enthüllt. TEXT UND FOTO: THOBI

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend wird in der Kulturwerkstatt im Haupthaus des Robert-Koch-Parks an der Möllner Hindenburgstraße eine Vernissage gefeiert. Der Lauenburgischen Kunstverein und das Lebenshilfewerk Kreis Herzogtum zeigen die Ausstellung „Salz“ – Kunst als Salz in der Suppe der Gesellschaft?

04.10.2017

Zwei Wochen lang machten 30 junge Leute – sozial Benachteiligte aus Deutschland und Dänemark sowie Studenten aus der Ukraine – in den Sommerferien gemeinsame Erfahrungen: beim Bau eines Wikingerschiffes und der anschließenden Fahrt auf dem wilden Dniestr in der Westukraine.

04.10.2017

Vor ein paar Jahren war der alte Dreischarpflug noch auf den Schlägen von Ex-Landwirt Hartmut Steinborn im Einsatz. Jetzt dient das landwirtschaftliche Gerät von einst als Bestandteil einer Skulptur, die der Büchener Künstler und Steinborns Nachbar Ludwig Vöpel entworfen hat.

04.10.2017
Anzeige