Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Neue Sporthalle für Lauenburg
Lokales Lauenburg Neue Sporthalle für Lauenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 02.09.2017
Der Schulhof ist fertig, nun kommt der Neubau der Sporthalle an der Albinus-Gemeinschaftsschule. Freude bei (von links): Thomas Burmeister, Martina Wulf-Junge, Norbert Brackmann und Lauenburgs Bürgermeister Andreas Thiede. Quelle: Foto: Geercken
Lauenburg

Die Umgestaltung des Schulhofs an der Albinus-Gemeinschaftsschule in Lauenburg ist fertig. Jetzt gibt es eine weitere gute Nachricht für Schüler und Lehrer: Die rund 60 Jahre alte Sporthalle wird nicht saniert, sondern durch einen Neubau ersetzt. Drei Millionen Euro gibt es aus Bundesmitteln für Sporthallenförderung.

Bereits im März hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann eine Finanzspritze aus Berlin angekündigt. Damals war noch von Sanierung die Rede. Nun wurde für 2017 ein neues Programm für kommunale Einrichtungen aufgelegt. Von den insgesamt 100 Millionen Euro für alle Bundesländer bekommt Schleswig-Holstein rund vier Millionen Euro, und der Hauptteil geht nach Lauenburg: drei Millionen Euro für die Sporthalle, Oldenburg bekommt 750 000 Euro für die Sanierung der Schulaula mit Theaterbühne. „Wir hatten Glück“, freut sich Bürgermeister Andreas Thiede. Die Stadt Lauenburg habe bereits 2008 einen Master-Plan mit Bauvorhaben aufgelegt, den Antrag für die Sporthallensanierung schon einmal gestellt. „Damals sind wir nicht ins Programm aufgenommen worden. Diesmal waren wir die Ersten, denn die Unterlagen waren fertig“, sagt Thiede. Das Gesamtvolumen der Investition beträgt 4,5 Millionen Euro, ein Drittel der Kosten fällt auf Lauenburg.

„Die Stadt Lauenburg hat sich extrem engagiert für die Entwicklung des Standortes“, lobte Brackmann, der als Mitglied im Berliner Haushaltsausschuss das Projekt durchsetzen konnte. Insgesamt gab es 900 Anträge, 48 Projekte wurden positiv beschieden, darunter eben die zwei in Schleswig-Holstein. Das Geld sei gut investiert, denn neben dem Schulsport und der ganztägigen Betreuung vonKindern und Jugendlichen stehe die Sporthalle vorrangig dem Vereinssport zur Verfügung. Mit demNeubau verfüge Lauenburg dann über zwei große Sporthallen. Damit aber nicht genug. Wie Bürgermeister Andreas Thiede ergänzte, betrage das Investitionsvolumen an der Schule insgesamt elf Millionen Euro. Dringend gebraucht würden naturwissenschaftliche sowie weitere Klassenräume. Die Baumaßnahme soll 2020 beendet sein. Ansprechend gestaltet ist bereits der neue Schulhof der Albinus-Gemeinschaftsschule. Das Klettergerüst wurde noch einmal ausgetauscht, hat jetzt schwarze Seile. „Die bunten Seile wollten die Schüler und Lehrer nicht. Es erinnere zu sehr an eine Kita“, sagte Thiede. Die Mittel in Höhe von160000 Euro kamen aus der Wiederaufbauhilfe des Bundes. Beim letzten Hochwasser hatten Fahrzeuge des THW hier geparkt und die Platten beschädigt.

Silke Geercken

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bauarbeiten auf der B 207 im dritten Bauabschnitt zwischen Mölln-Nord und Fredeburg beginnen ab Montag und dauern voraussichtlich bis zum 25. September an.

02.09.2017

Die Zauneidechse wird in der Roten Liste bedrohter Tiere Schleswig-Holsteins als stark gefährdet geführt.

02.09.2017

Spezieller Auftrag für die Feuerwehr Geesthacht am Samstagvormittag: Im Hafen der Elbestadt trieb ein voller Müllcontainer.  "Der Umweltschutz gehört nach dem Brandschutzgesetz zu unseren Aufgaben, deshalb sind wir hier tätig geworden", erklärte Feuerwehrchef Sven Albrecht, den der Kapitän eines Ausflugsschiffes informiert hatte.

02.09.2017