Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Neuer Schutz für die Wehr
Lokales Lauenburg Neuer Schutz für die Wehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 24.10.2017

Besonders bei Einsätzen im Innenangriff könnten die Kameraden durch eine nicht mehr intakte Membran, im Innern der Kleidung, gefährdet werden. Aus diesem Grund musste die Feuerwehrführung und die Gemeinde handeln.

Es wurden diverse Hersteller von Feuerwehrschutzkleidung mit ihren Modellen verglichen. Die Wahl fiel auf das Modell „Fireliner“ einer Schweizer Firma. Besonders die Farbe signalrot war durch die hohe Wahrnehmbarkeit im Verkehrsraum für die Wahl mitentscheidend. Das dieses Modell auch noch die preiswerteste Lösung war, hat die Entscheidung positiv beeinflusst. Es konnte gleich für alle aktiven Kameraden die neue Einsatzschutzkleidung beschafft werden. Zudem wurden 13 neue Schutzhelme angeschafft. Die Feuerwehr Groß Sarau befindet sich mit jetzt mit ihrer Schutzkleidung und der Ausrüstung auf dem neuesten Stand der Technik. Die Wehr bedankte sich bei der Gemeinde mit Bürgermeister Hartmut Schwarz, die diese Investition möglich gemacht habe.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Lauenburg führt aktuell eine Sportstättenentwicklungsplanung durch. Die Untersuchung wird durch die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wissenschaftlich ...

24.10.2017

Nach umfangreichen Planungsarbeiten beginnt jetzt die Neugestaltung des Grenzhuses in Schlagsdorf. Das Informationszentrum zur innerdeutschen Grenze wird barrierefrei, außerdem entsteht eine neue Dauerausstellung. Während der Bauarbeiten bleibt das Museum geöffnet.

24.10.2017

Die erste von zwei Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ist am Montag in Schwarzenbek eingeweiht worden. Die Anlage steht vor dem Hagebaumarkt (Hans-Koch-Ring 8). Der Ladestrom dort steht Autofahrern bis September 2018 kostenfrei zur Verfügung.

24.10.2017
Anzeige