Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Neustrukturierung der Stiftung zieht sich weiter in die Länge
Lokales Lauenburg Neustrukturierung der Stiftung zieht sich weiter in die Länge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 23.10.2017
Treffen zur Neuorganisation der Stiftung Herzogtum Lauenburg mit Kulturschaffenden aus dem Kreisgebiet. Geschäftsführerin Andrea Funk, Moderator Axel Michaelis und Jörg-Rüdiger Geschke führen die Diskussion. Stiftungspräsident Klaus Schlie und Wolfgang Engelmann (re.) hören zu. Quelle: Foto: Fg
Mölln

„Wir müssen bei der Neuorganisation nicht an den Strukturen mit Beiräten, wie sie vor zehn Jahren gebildet wurden, festhalten“, erklärte Vorstandsmitglied Jörg-Rüdiger Geschke, Lehrer und Musiker in Mölln, ganz am Anfang des Treffens im Stadthauptmannshof, dem Sitz der Stiftung. Alle Möglichkeiten ständen offen. An verschiedenen Stationen sollten Teilnehmer in Form eines Brainstormings ihre Gedanken zu verschiedenen Fragestellungen notieren. Später wurde in der Runde über die Ergebnisse diskutiert. Nach zweieinhalb Stunden trennte sich die Teilnehmer jedoch ohne Einigung auf eine Neuordnung. Stiftungsgeschäftsführerin Andrea Funk bestätigte nach dem Treffen: „Wir haben zwar Ideen erarbeitet, sie sind aber an diesem Abend noch nicht in konkrete Maßnahmen oder Entscheidungen eingeflossen.“ Es werde sicher noch ein weiteres Treffen geben, auf dem man an die bisherigen Ergebnisse anknüpfen könne. Es seien auch viele neue Gesichter dabei gewesen, die bisher noch nicht mit der Stiftung kooperiert hätten. Es sei eine zukunftsorientierte Runde gewesen.

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg ist wie andere Stiftungen des bürgerlichen Rechts organisiert durch einen Stiftungsvorstand und einen Stiftungsrat. Mit dem System von Beiträten arbeitet die Stiftung seit 2005. In den verschiedenen Beiräten wurden auch Vorschläge für die durch die Stiftung zu fördernden Projekte erarbeitet. Der Literaturbeirat hatte sich in diesem Jahr aufgrund von Unstimmigkeiten über eine stiftungsinterne Personalie aufgelöst. Einige Kulturschaffende zeigten sich im Nachgang der Sitzung enttäuscht über den Ausgang. Mediator Axel Michaelis habe sich beim Treffen für ihren Geschmack nicht genug mit den bis heute gewachsenen Strukturen der Stiftung ausgekannt, hieß es.

Mehr Informationen im Internet unter www.stiftung-herzogtum.de

Von Florian Grombein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Tage nachdem ein Linienbus in Krummesse eine Umspannstation des Stromnetzbetreibers Schleswig-Holstein-Netz AG gerammt hat, müssen die Aufräumarbeiten vorerst ruhen.

23.10.2017

Die Büchener Wirtschaftsvereinigung BWV zieht eine positive Bilanz der Gewerbeschau am Wochenende.

23.10.2017

Der Bahnhof Friedrichsruh wird immer unbedeutender. Nachdem bereits die Zughalte in der Woche gestrichen wurden, streicht das Land nun die in Friedrichsruh haltende Regionalbahn komplett. Betroffen davon ist auch die bundeseigene Bismarckstiftung.

23.10.2017
Anzeige