Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Niederdeutsche Bühne spielt „Nix als Kuddelmuddel“
Lokales Lauenburg Niederdeutsche Bühne spielt „Nix als Kuddelmuddel“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 17.08.2017
Andrea Behrens (vorn) als leuchtende Figur der Wahrsagerin, um die sich „Nix as Kuddelmudddel“ dreht, sowie Arne Kloodt, Annika Petersen, Christine Kasch, Marcel Jammers, Helga und Jens Scharnberg (v. l.). Quelle: Foto: Timo Jann

„Nix as Kuddelmudddel“ heißt es vom 30. September an auf der Bühne im Kleinen Theater an der Schillerstraße in Geesthacht: Das Ensemble der Niederdeutschen Bühne studiert das anspruchsvolle Stück aus der Feder von Jürgen Hörner unter der Regie von Marianne Kurtz ein. „Das Stück ist eine große Herausforderung, aber gerade das hat mich sehr gereizt, es auszusuchen“, erklärt die Vorsitzende des Theatervereins. „Da traut sich sonst kaum jemand ran und ich habe einige Passagen aus dem Ursprungsbuch auch abgewandelt“, sagt Marianne Kurtz.

Die Besonderheit bei „Nix as Kuddelmudddel“ ist, dass die Zuschauer im ersten Akt einer Generalprobe einer Theatergruppe zusehen, im zweiten Akt läuft auf der Bühne dann deren Generalprobe. „Die Zuschauer müssen schon sehr genau hinsehen, was Theater und was Randgeschehen ist, denn natürlich herrscht auf der Bühne Trubel“, sagt Marianne Kurtz. Zum Ensemble gehören Andrea Behrens, Jens und Helga Scharnberg, Christine Kasch, Annika Petersen, Arne Kloodt und Marcel Jammers. „Die Darsteller des gespielten Stückes haben mit jeder Menge Problemen zu kämpfen, ihnen geht einiges schief.

Nachher spielt sogar die Souffleuse mit“, berichtet Claudia Müller, die Sprecherin der Niederdeutschen Bühne.

Im Mittelpunkt des Theaterstücks steht die Wahrsagerin Madame Kassandra, gespielt von Andrea Behrens, deren Probleme mit ihren Kundinnen, ihrer Haushälterin, einem Mitarbeiter der Telekom und dem Fensterputzer für Aufsehen sorgen. Der Regisseur auf der Bühne (Arne Kloodt) verzweifelt während der Generalprobe und fragt sich, wie die Premiere bloß laufen soll. „Eine urkomische Geschichte“, verspricht Claudia Müller. Die „echte“ Regisseurin Kurtz ist gelassen: „Wir werden das mit Bravur spielen.“

Die Termine, Vorverkaufsstellen und Preise

Das Stück „Nix als Kuddelmuddel“ hat am 30. September seine Premiere.

Weitere Aufführungen sind am 13., 14., 21., 22., 27. und 28. Oktober sowie 13. und 14. November geplant.

Karten für die Vorstellungen gibt es bei Zigarren Fries an der Bergedorfer Straße 56 und im Kleinen Theater.

Die Premierentickets kosten 22 Euro (inklusive Premierenfeier), die anderen Aufführungen sind zum Preis von jeweils 15,40 Euro zu sehen. Infos: www.theater-im-stall.de

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Finanzamt Ratzeburg bildet auch 2018 aus – Bewerbungen bis 8. Oktober.

17.08.2017

Samiah El Samadoni hilft bei allen Fragen rund um das Sozialrecht.

17.08.2017

Sozialarbeiterin Dominique Kyi unterstützt ab jetzt das Team des Sonderdienstes Pflegekinder und Adoptionen (PKA) im Kreis Herzogtum Lauenburg mit Dienstsitz in Ratzeburg.

17.08.2017
Anzeige