Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Notruf endet mit Blutprobe
Lokales Lauenburg Notruf endet mit Blutprobe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 19.07.2016
Anzeige
Büchen

Am späten Montagabend rief ein 31-jähriger Büchener über den Notruf bei der Rettungsleitstelle an und teilte mit, dass er sich mit seinem Auto auf der L 200 zwischen Büchen und Witzeeze überschlagen habe.

Daraufhin entsandte die Regionalleitstelle der Polizei einen Streifenwagen. Die Beamten fanden niemanden. Nach einigen Ermittlungen konnten die Beamten die Anschrift des Anrufers herausfinden.

 Die Polizisten fuhren zu der Wohnanschrift des Bücheners. Nachdem sie einige Zeit warteten, bog der Büchener mit seinem BMW in die Straße und parkte ein.

Er saß allein im Pkw und hatte sein Handy dabei. Die Beamten bemerkten bei ihm Alkoholgeruch; ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,23 Promille.

Auf der Wache der Polizei Büchen wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten.

Ihn erwartet ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen Missbrauchs von Notrufen. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige