Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Nur das gute Wetter fehlt noch: Sechs Wochen Freiluftkino
Lokales Lauenburg Nur das gute Wetter fehlt noch: Sechs Wochen Freiluftkino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 27.06.2017
Ratzeburg/Mustin

Ziemlich frisch pfeift der steife Nordwestwind über die Wiese am See in Mustin – aber den vier Frauen und Männern des Filmclubs Burgtheater Ratzeburg und Kino Mölln macht das nichts aus. Im Gegenteil, sie sind ganz heiß auf die kommenden sechs Open-Air-Kinowochen. Und den Kampf mit der Ungewissheit des Wetters nehmen sie natürlich wie gewohnt gelassen wieder auf. Vom 14. Juli bis 19. August ist das Kinomobil des Norddeutschen Freiluftkinos wieder im Lauenburgischen unterwegs und bietet zwölf aktuelle Kinofilme, darunter sogar eine Vorpremiere.

 

Freuen sich auf die sechs Wochenenden Freiluftkino, obwohl sie in dieser Zeit ständig unterwegs sind (v. l.): Josephine Fiebig, Marc Fiebig, Martin Turowski und Ekaterina Turowski winken dem hoffentlich zahlreichen Publikum aus dem Kinomobil am Mustiner See zu. Dort startet am 14. Juli das Programm. Quelle: Foto: Wr

Die Ehepaare Turowski und Fiebig haben nicht ohne Grund den Ort Mustin für die Präsentation des diesjährigen Programms gewählt. „Das ist ein verfluchter Ort“, lacht Martin Turowski. Weil man nämlich an dieser Stelle mit der schönen Seekulisse die häufigsten und schlimmsten Wetterpannen hatte. Da hilft nur eines: sich nicht beirren lassen. Und die Filmclub-Leute sind gerüstet. Das Programm steht, die Vorbereitungen sind abgeschlossen, das Filmmobil ist einsatzbereit. Wenn das Wetter einigermaßen mitmacht, kann sich die mittlerweile eingefleischte Fangemeinde des Norddeutschen Freiluftkinos (der Name entsprang einer Umbenennung des einstigen Sommerkinos durch den verstorbenen Filmclub-Vorsitzenden Eduard Wehmeier nach einem total verregneten Programm vor einigen Jahren) auf ein Programm freuen, das sowohl unterhält als auch cineastische Ansprüche erfüllt. Besonders heben die Programmmacher hervor, dass der deutsche und europäische Film im Mittelpunkt stehe. Es gebe nur zwei US-Produktionen im Programm, den Oscar-Abräumer „La La Land“ und „Wilson – der Weltverbesserer“. Passgenau haben die Filmclub-Leute den Spielort des Spionage-Streifens „Kundschafter des Friedens“ an die ehemalige deutsch-deutsche Grenze nach Zarrentin gelegt. Und sie hoffen auf viel Neugier bei der Vorpremiere der französischen Komödie „Alibi.com“ in Salem.

„Die Programmgestaltung läuft bei uns ja immer nach demselben Ritual ab“, lacht Marc Fiebig. „Wir streiten uns lange und heftig um Anspruch und kommerziellen Erfolg . . .“ – „. . . und dann kommt stets ein tragfähiger Kompromiss heraus“, ergänzt Turowski. Es gehe eben darum, die Gratwanderung zwischen Anspruch und Erfolg zu meistern. 200 Zuschauer müsse man im Durchschnitt am Spielort haben, damit sich das ganze Freiluftkinounternehmen unterm Strich rechne.

In seinem 14. Jahr ist das Sommerkino des Filmclubs Burgtheater Ratzeburg eine etablierte Veranstaltung mit teils überregionalem Publikum. Man habe bislang mehr Angebote an Spielorten als man annehmen könne. Und man könne dank einer konsequenten technischen Aufrüstung über die vergangenen Jahre nahezu perfektes Kino auf professionellem technischen Niveau mit 4-K-Auflösung und bestem Dolby-Ton auf einer 3,4 Meter mal sieben Meter großen Leinwand bieten.

Das Gesamterlebnis, Kino im Freien zu genießen, steht weiterhin im Mittelpunkt und soll jedes Jahr ein Stückchen weiter perfektioniert werden. „Wir sind die Perfektionisten im Unperfekten“, sagt Marc Fiebig. Und meint damit, das Freiluftkinoteam versuche stets, im Rahmen der Unwägbarkeiten einer Open-Air-Veranstaltungsreihe das Bestmöglich zu bieten. „Es ist schön zu erleben, wie sich die Leute darauf freuen“, sagt Marc Fiebig. Mehr als zehntausend Mal sei die Ankündigung des Programms auf Facebook bereits geteilt worden.

Näheres im Internet unter

www.burgtheater-ratzeburg.de

Das Programm

WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS – Kleiner See Mustin, 14. Juli, 22 Uhr; KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS – Schaalseebadestelle Zarrentin, 12. August, 21 Uhr; PAULA – Viehhaus Segrahn, 15.

Juli, 22 Uhr; ALIBI.COM – Dorfgemeinschaftshaus Salem, 21. Juli, 22 Uhr; TSCHICK – Heuherberge Dargow, 22. Juli, 22 Uhr LA LA LAND –Kutscherscheune Groß Zecher, 28. Juli, 21.30 Uhr; FLORENCE FOSTER JENKINS –Domäne Fredeburg, 29. Juli, 21:30 Uhr; WILSON - DER WELTVERBESSERER – Pfarrgarten Nusse, 4. August, 21.30 Uhr; MEIN BLIND DATE MIT DEM LEBEN – Seglerhafen des CVJM in Ratzeburg, 5. August, 21.30 Uhr; AUF DER ANDEREN SEITE IST DAS GRAS VIEL GRÜNER – Restaurant Seeblick Lassahn, 11. August, 21 Uhr KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS – Schaalseebadestelle Zarrentin, 12. August, um 21 Uhr; PLÖTZLICH PAPA –Gläserne Molkerei Dechow, 18. August, 21 Uhr; BIBI & TINA 4 – Schäferei Klein Salitz, 19. August, 20.30 Uhr.

Für ein gastronomisches Angebot ist an allen Spielorten gesorgt.

 Matthias Wiemer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige