Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Öffentliches Gespräch über Kulturarbeit
Lokales Lauenburg Öffentliches Gespräch über Kulturarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 08.01.2016

Im Möllner Stadthauptmannshof findet am Montag, 18. Januar, um 19 Uhr das erste öffentliche Gespräch über die Arbeit der Stiftung Herzogtum Lauenburg und die Kulturarbeit im Kreis statt. Seit März 2015 ist die Stiftung Herzogtum Lauenburg zusammen mit dem Kreis Stormarn ein sogenannter Kulturknotenpunkt. Die Kulturknotenpunkte sollen die kulturelle Arbeit im ländlichen Raum stärken, indem sie Künstler, Veranstalter und Kulturinteressierte miteinander vernetzen helfen, regionale Interessenschwerpunkte ausloten, Projekte publik machen und künstlerischen und/oder organisatorischen Kenntnis-Transfer ermöglichen. Ziel ist die genreübergreifende Verbindung Kulturschaffender untereinander, die gemeinsame Projekte ermöglicht, fokussiert und mittelfristig regionsübergreifend wirkt. Um die Idee des Kulturknotenpunkts detaillierter vorzustellen und bei Interessierten abzufragen, was für Wünsche, Erwartungen und mögliche Strukturen es diesbezüglich bereits gibt, lädt die Stiftung Bürger zu einem Arbeitsgespräch in den Stadthauptmannshof ein. Eine Anmeldung unter Telefon 04542/87000 ist erwünscht.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angekündigte Front kam mitten in der Nacht — Winterdienste waren gut gerüstet — Autofahrer hatten sich gut auf Witterungsumschwung eingestellt — Im Raum Geesthacht fielen an die zehn Zentimeter Schnee.

08.01.2016

„Schön war es“, sagte Kulturreferent Malte Frackmann am Ende des Neujahrskonzert.

08.01.2016

„Willkommen zu Hause“ — unter diesem Motto treffen sich in der Woche von Sonntag, 10., bis Sonntag, 17. Januar, Christen aus unterschiedlichen Kirchen und Gemeinden zum Gebet.

08.01.2016
Anzeige