Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Orgelsommer auf Reisen: Konzert in Zarrentin
Lokales Lauenburg Orgelsommer auf Reisen: Konzert in Zarrentin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 23.08.2017

Der Orgelsommer im Ratzeburger Dom begibt sich auf Wanderschaft und lädt am Sonnabend, 26. August, um 18 Uhr zu einem Konzert in die Klosterkirche Zarrentin am Schaalsee ein. Domorganist Christian Skobowsky wird die vor kurzem restaurierte Winzer-Orgel von 1844 musikalisch vorstellen.

Zu Beginn erklingen Praeludium und Fuge Es-Dur von Johann Sebastian Bach, gespielt im Gedenken an Ulrich Langfeld (1927-2016), der in Zarrentin geboren, gewissermaßen mit der dortigen Orgel aufgewachsen und vielen Ratzeburgern als Lehrer an der Gelehrtenschule in Erinnerung ist.

Christian Skobowsky setzt sein Programm fort mit deutscher und französischer Musik. Zu hören wird sein die „Vaterunser“-Sonate von Felix Mendelssohn Bartholdy, Musik von Johannes Brahms, César Franck (Pastorale) sowie die 3. Sonate in c-Moll von Alexandre Guilmant.

In Christian Skobowskys vielseitiger Tätigkeit bildet das Spiel an historischen Instrumenten einen wichtigen Schwerpunkt. Er initiierte die Restaurierung der Friese-Orgel in der Schweriner Paulskirche, war Organist an der Großen Silbermannorgel des Freiberger Doms und konzertierte zuletzt an Denkmalsorgeln unter anderem in Schleswig, Hamburg, Stralsund und Erfurt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am vergangenen Sonnabend ist auf dem Schäferhof in Klein Salitz mit „Bibi & Tina 4“ die Freiluftkino-Saison des Filmclubs Ratzeburg zu Ende gegangen.

23.08.2017

Sonnabend geht es auf dem Reitplatz rund.

23.08.2017

Einer Operation am offenen Herzen, allerdings mit mächtigen Hammerschlägen und jeder Menge Rostabplatzungen, muss sich Dampflok „Karoline“ gerade unterziehen. Die Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn (AGE) lässt an der 1945 gebauten Lok - dem Aushängeschild des zwischen Geesthacht und Bergedorf fahrenden Museumszuges - die Rauchrohre erneuern.

23.08.2017
Anzeige