Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Parkplatznot: Grüne wollen Konzept
Lokales Lauenburg Parkplatznot: Grüne wollen Konzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 02.01.2018

Im Umfeld des Robert- Koch-Parks kommt es zu erheblichen Verkehrsproblemen. Im letzten Bauausschuss hatten sich viele Anwohnende darüber beschwert. Deshalb beantragen Bündnis90/Die Grünen im nächsten Bauausschuss, dass ein Mobilitätskonzept für das Umfeld des Robert- Koch- Parks erstellt wird.

Ein Mobilitätskonzept mit dem Ziel , den Fahrrad-, Fußgänger- und öffentlichen Nahverkehr zu stärken und den Autoverkehr zu vermeiden oder zu reduzieren. Desweiteren soll der Investor aufgefordert werden, eine Mobiltätsberatung für die Beschäftigten, die Bewohner, die Anwohnenden und Kunden bereit zu stellen.

„Durch den neuen Stadtteil ist mehr Mobilität entstanden. Die meisten Wege werden zur Zeit noch mit dem Auto zurückgelegt. Dadurch kommt es zu einer erheblichen Mehrbelastung der umliegenden Straßen.

Das Ausweisen von Einbahnstraßen ist kontraproduktiv, da dann weitere Umfahrungen erforderlich sind, die wiederum eine höhere Verkehrsbelastung bedingen“, so Reimund Waldorf, Grünen-Mitglied im Bauausschuss. „Sichere und komfortable Fuß- und Radwege, sowie eine gute Anbindung an den ÖPNV sind Ansatzpunkte zur Verringerung des individuellen Autoverkehrs. Beschäftigte, Bewohner, Anwohnende und Kunden brauchen die Möglichkeit der freien Wahl der Verkehrsmittel“, so Regina Hälsig, Grüne Fraktionssprecherin. „Auch unter dem Gesichtspunkt, dass im Robert-Koch-Park-Park Wohnende oder Arbeitende, schwächerer Verkehrsteilnehmer, eine eigenständige Teilnahme am Verkehr und dadurch auch am öffentlichen Leben ermöglicht wird“, so Mechthild Rosker von den Grünen. Deshalb sei ein Mobilitätskonzept an Stelle eines Verkehrskonzeptes hier notwendig. Eine Mobiltätsberatung soll die Menschen beraten, wie sie den Robert-Koch-Park sicher und umweltfreundlich erreichen können.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neue Schutzausrüstung für alle 100 Retter, ein neues Löschgruppenfahrzeug mit extra großem Wassertank, die Gründung einer Kinderabteilung, die Planungen für eine Erweiterung des Gerätehauses: Schwarzenbeks Feuerwehrleute erwarten in diesem Jahr große Veränderungen.

02.01.2018

Der DRK-Ortsverband Ratzeburg zieht eine positive Jahresbilanz. Allerdings macht sich der Verband angesichts der Altersdurchschnitts seiner ehrenamtlichen Helfer Sorgen um die zukünftige Bewältigung seiner vielfältigen Aufgaben.

02.01.2018

Das neue Jahr war gerade eineinhalb Stunden alt, da erblickte im Kreißsaal des Johanniter-Krankenhauses am Runden Berg in Geesthacht das erste Baby 2018 das Licht ...

02.01.2018
Anzeige