Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Partyrepublik und Festivalsommer
Lokales Lauenburg Partyrepublik und Festivalsommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 21.04.2016
„LIRR.“ stehen im Mai beim Pegasus Open Air in Mölln auf der Bühne.

Das Wochenende ruft und lockt Euch direkt aus dem Alltagsstress hinein in die Partyzone. Und die hat diese Woche neben der Reise in einen Partystaat weitere coole Events im Angebot. Party, Eskalation und Tanzen bis zum Morgengrauen sind die Eckdaten des Staates, in dem die Feiernden regieren. „Welcome to Partyland“ lautet dazu heute Abend im Fun-Parc Trittau das Motto zum Feiern. Neben vielen Aktionen bekommt Ihr einige Specials, die Euch den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten. So betragen die Steuern für das Betreten der Partyrepublik bis halb elf nur fünf Euro und bis Mitternacht kann weiter gespart werden, denn alle Getränke kosten nur die Hälfte. Bei der Registrierung solltet Ihr nicht verpassen, Euch die beliebten Flirtarmbänder zu sichern. Schließlich winkt für alle Kurzentschlossene beim „Speed-Wedding“ Freiverzehr. Natürlich darf im Partyland die richtige Mukke nicht fehlen. Seit langem wieder am Start ist DJ Lars Behnke, der Euch im Royal Club zu Black, Bootlegs, Charts und House stampfen lässt und auch den ein oder anderen Musikwunsch auflegen wird. Die weiteren Areas regieren DJ Mister Bee und DJ Marco Meibom mit ihrem Partymix. Das Visum zum Mitfeiern bekommt Ihr ab 16 Jahren.

Wenn es für Euch „mehr Party für weniger Geld“ sein darf, solltet ihr heute Abend dagegen im Möllner Nox bei der „Sparfuchs Party“ feiern. Bei niedrigen Getränkepreisen wird wohl der ein oder andere Drink mehr ausgegeben werden, standesgemäß ist der Eintritt die ganze Nacht frei. Mein Tipp für Euch: Seid bis halb elf am Start und sichert Euch die Getränkespecials. Hinter den Plattentellern steht für Euch DJ ChrizzD. mit Charts, EDM, Party und Blackmusic. Als Einstimmung auf die große Abiparty am nächsten Freitag im Nox ist die Party jedenfalls genau die Richtige.

In der Waldhalle Büchen wird morgen Nacht die vorerst letzte Party gefeiert, beim „Saison Endspurt“ könnt Ihr dabei sein, wenn langsam aber sicher die Zeit von Scheunenfeten und legendären Partys naht. Für die absolute Partystimmung wird DJ Maxx die Regler aufdrehen und mit Euch den gebührenden Abschluss feiern. Der Eintritt kostet sieben Euro, ab 22 Uhr seid ihr ab 16 Jahren mittendrin statt nur dabei.

Ein Event, das ihr Euch unbedingt im Kalender vormerken solltet, ist das „Pegasus Open-Air Festival“ am 21. Mai im Möllner Kurpark, veranstaltet von der Kultur-Community. Das Line-Up verspricht Euch ab 14 Uhr feinste Livemusik von Rock, Punk und Metal bis hin zu Rap. Bis jetzt bestätigt sind die Möllner Bands „Backbord“ und „About Blank“, die den Park mit ihrem Punkrock zum Kochen bringen werden, aus Hannover kommen die Skatepunker von „Fortune‘s Fail“. Für alle, bei denen es gerne härter zugehen darf, spielen „Fleshcult“ Blackened Death Metal der etwas anderen Art.

Außerdem am Start sind Rapper „Frank Walter P.“ und der Hamburger „All Strange“, der unter anderem schon auf dem Fusion-Festival aufgelegt hat. Eine Band, die frei von etwaigen Gedanken an Limitierungen einen ganz eigenen, facettenreichen Sound produziert, ist mit „LIRR.“ und ihrer ersten Veröffentlichung „Ritual“ vertreten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zumindest die Lasermessgeräte der Polizisten blieben aus Mangel an verfügbaren Kräften im Schrank — Trotz Ankündigung reichlich Verstöße — Unerwartete Orte für Radarfallen.

21.04.2016

Großes Eröffnungsfest der dritten Erweiterung am Sonntag ab 10.30 Uhr.

21.04.2016

Es handelt sich um ein Ratzeburger Jahrhundertprojekt: die Umgestaltung und Modernisierung des „Südlichen Inselrandes“. Es wird sicherlich etliche Millionen Euro kosten, aber das Gute daran: Zwei Drittel der noch nicht bekannten Kosten übernehmen Bund und Land.

21.04.2016
Anzeige