Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Persönliche Angriffe prägen AfD-Sitzung
Lokales Lauenburg Persönliche Angriffe prägen AfD-Sitzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 14.11.2017
Versammlungsleiter Julian Flak schloss zwei Mitglieder wegen fehlender Stimmberechtigung aus.
Mölln

Schon zu Beginn der Versammlung gibt es eine Kampfabstimmung um den Versammlungsleiter. Julian Flak, Mitglied im Bundesvorstand, setzt sich knapp gegen einen Vertreter des Landesvorstandes durch.

 

Frank Hasse konnte seine Kandidaten nicht durchsetzen. Er sprach von Manipulation. Quelle: Fotos: Hm

Kurz zuvor hatte Harald Gernert, stellvertretender Kreissprecher, bekanntgegeben, dass Sprecher Markus Scheb zurückgetreten sei. Gegen Scheb lag ein Abwahlantrag vor. Es war einer von insgesamt sechs Anträgen. Wenig später tritt auch Gernert zurück. Später verabschieden sich auch die Beisitzer Heinz Heckendorf und Andrea Schröder. Flak hat Mühe, dem zu folgen: „Ich muss mir jetzt erst einmal einen Überblick verschaffen, wer überhaupt noch im Vorstand ist“, sagt Flak.

Geprägt ist die Versammlung von der Aufeinandersetzung zwischen Hasso Füsslein einerseits und Frank Hasse, zu dessen Umfeld mit Bundestagswahlkampfmanager Dieter Wirth ein nach eigenen Angaben Mitarbeiter des Landesverbandes gehört. Die Anträge auf Zulassung zur Tagesordnung werden von persönlichen Schuldzuweisungen und Angriffen wie „Ich glaube, dass jemand der im Vorstand ist, die deutsche Sprache beherrschen sollte“ sowie Manipulationsvorwürfen von Hasse gegen die Versammlungsleitung begleitet. Die folgenden Abstimmungen sind teils sehr knapp. Dann platzt nach knapp drei Stunden die nächste Bombe: Zwei Teilnehmer sind nicht stimmberechtigt. Ihre Mitgliedschaft ist noch nicht vom Bundesverband bestätigt. „Hier sind bei der Akkreditierung offenbar gravierende Fehler vorgefallen“, sagt Versammlungleiter Flak.

Für ein Noch-Nicht-Neumitglied ist das zu viel: „Ich will mein Geld zurück. Dies interessiert mich hier nicht mehr“, sagt er und verlässt den Saal. In der Folge wird von den ungeduldig werdenden AfDlern um jede Minute Vorstellungszeit für die Kandidaten, Anzahl und Länge der Fragen sowie Antwortzeit gerungen – und das auch gnadenlos durchgesetzt. Der neue Vorsitzende Füsslein ist schließlich nach mehr als vier Stunden gewählt.Eine inhaltliche Diskussion hat es bis dato nicht gegeben.

 hm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!