Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Profi-Trainer begeistern junge Kicker
Lokales Lauenburg Profi-Trainer begeistern junge Kicker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 18.10.2013
Mika (8, vorne links) und Luis (8, hinten in der Mitte) sind mit Feuereifer bei den Übungseinheiten der HSV-Fußballschule in Groß Grönau dabei. Quelle: Fotos: Julia Weimer
Groß Grönau

Links, rechts, Finte und Schuss. Gleich der erste Versuch von Mika (8) sitzt. Mika ist ein begeisterter Anhänger des Hamburger SV. Sein Vater erklärt:„Mika ist schon seit seiner Geburt HSV-Fan. Das wurde ihm so in die Wiege gelegt.“

Der Nachwuchskicker und die anderen Jungen und Mädchen üben schon den ganzen Morgen mit den Trainern der HSV-Fußballschule. Viele Kinder spielen seit vier Jahren im Verein und sind bereits letztes Jahr beim Camp dabei gewesen. Die HSV-Fußballschule organisiert in einem Jahr bis zu 70 solcher Camps, bei denen über 9000 Anmeldungen eingehen.

„Ich werde besser als Michael Ballack“, prahlt Mika beim Camp in Groß Grönau. Eine Woche lang haben dort die Teilnehmer mit den Trainern der Schule fleißig Fußball trainiert. Je nach Stärken und Alter werden die Kinder in vier Gruppen mit jeweils einem Trainer aufgeteilt. Die mehr als 60 Kinder zwischen sechs und 13 Jahren tummeln sich auf dem Kunstrasen. Alle tragen ein rotes Trikot, mit ihrem Namen bedruckt. Das Fußballcamp hat schon vormittags um halb zehn begonnen. Während des Trainings halten die Trainer die Kinder in Schach. Auch wenn sie manchmal hart durchgreifen müssen, findet Mika die Trainer nett und freundlich. Auch Leon (8) sieht das so und sagt: „Wenn alle nett sind und wir Spiele machen, ist es am Schönsten.“

Vier verschiedene Übungen werden im Uhrzeigersinn abgearbeitet. Los geht es mit Dribbelübungen, danach mit Torschüssen. Die vorletzte Übung steht den Kindern frei. Gerne werden die Torschüsse geübt.

Am Ende wird gespielt. Das lieben nicht nur Mika und Leon. „Am liebsten würde ich den ganzen Tag spielen“, sagt Mika.

Wenn um halb eins die Mittagspause beginnt, laufen alle Kinder begeistert in die Umkleidekabinen. Sie ziehen sich schnell Straßenschuhe an und gehen in den Speisesaal. Dort wird gemeinsam an sechs Tischen gegessen. Nach einer Stunde Pause geht es dann weiter. Erst um halb vier ist das Training zu Ende. Dann werden die Kinder von ihren Eltern abgeholt und nach Hause gefahren.

Leon und Mika haben noch immer Lust, weiter zu trainieren: „Ich finde das Training nicht anstrengend. Nur manche Übungen“, erklärt Mika. Hier im Camp hat er viele Freunde. Es bringt ihm Spaß, mit ihnen zu spielen.

Eine aufregende Woche ist für die jungen Fußballer gestern zu Ende gegangen. Mika und Leon finden das HSV-Camp klasse. Sie haben vieles gelernt und neue Freunde gefunden. Und das dritte Camp im nächsten Jahr wird bereits geplant.

HSV-Fußballschule
Für alle fußballbegeisterten Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren bietet der HSV eine eigene Fußballschule an. Egal ob Fußballanfänger, oder Vereinsspieler, alle sind gleichermaßen willkommen. Jährlich nehmen bis zu 8000 Jungfußballer an den Camps und Trainingsstunden teil.

• Infos unter www.hsv.de im Internet oder am Telefon: 040/41 55 10 36.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unternehmen der Buhck-Gruppe bleibt Partner des Dualen Systems auch in einigen anderen Kreisen.

18.10.2013

Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft besteht 25 Jahre. Feier in Schwarzenbek.

18.10.2013

Raumnot noch nicht gelindert: Vier Fachräume wurden zu Klassenräumen umgewandelt, zwei Klassen gehen „wandern“. Hauptausschuss berät über Lösungsmöglichkeiten.

18.10.2013