Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ran an die Eule – Jugendpreis für Ehrenamt ausgeschrieben
Lokales Lauenburg Ran an die Eule – Jugendpreis für Ehrenamt ausgeschrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 11.10.2017
Mölln

„Wir wollen noch mehr für unseren Preis werben und damit das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen fördern“, erklärt Wolfgang Engelmann. Bewerber sollten unter 25 Jahre alt sein. Beim jährlichen Neujahrsempfang der Stadt wird der Wanderpreis verliehen: Eine Eulenfigur – geschaffen von dem Möllner Bildhauer Hans-Werner Könecke. Die Auszeichnung wird von der Gemeinschaftsstiftung mit 500 Euro dotiert. Jetzt haben sich ehemalige Preisträger im Möllner Stadthaus vorgestellt und über ihren Werdegang berichtet.

Der Jugendehrenamtspreis wird zum siebten Mal von der Stadt Mölln und der Gemeinschaftsstiftung verliehen. Jugendliche, die sich zum Wohle der Gesellschaft einsetzen, haben gute Chancen. Bis zum 12. November können Vereine wieder Kandidaten vorschlagen. Verliehen wird der Preis im Januar 2018.

Tontechniker und Ersthelfer

Felix Wätge (22), Preisträger 2015, Engagement für den DRK Ortsverein Mölln sowie einen Feuerwehrmusikzug und das Tontechnikteam des Marion-Dönhoff-Gymnasiums (MDG). Heute wohnt er in Hamburg und macht ein duales Studium bei Dräger in Lübeck. Mit dem Preisgeld wurden Unfall-Ersthelfer technisch ausgestattet.

Sanitäterin in der Schule

Karoline Lautz (20) Preisträgerin 2016, Engagement als Schulsanitäterin (MDG) und ehrenamtliche Arbeit beim DRK Mölln in der Bereitschaft. Die Grambekerin wohnt heute in Hamburg und macht ein duales Studium zur Hebamme bei Asklepios und in der Hochschule21 in Buxtehude. Den Preis hat sie der Fahrradstaffel des DRK gespendet.

Teamer und Theaterfreund

Ercan Kök (24), Preisträger 2012, Engagement für den Kreisjugendring unter anderem beim Stadtspiel und dem Verein „Miteinander Leben“. Intensiv wirkte er beim preisgekrönten Theaterprojekt „Brandmal“ mit. Er studierte in Kiel Sozialarbeit und ist nun Sozialkompetenztrainer. Das Preisgeld hat Kök seinen Vereinen gespendet.

Hilfe für Lebensretter

Jan Frederik Schlie (28), Preisträger 2013, Engagement beim DLRG in Mölln und auf Kreis- und Landesebene. Er leitet den Wachdienst im Luisenbad. Das Preisgeld hat er der DLRG-Jugendarbeit gestiftet. Er ist Mitglied des DLRG Landesverbandsvorstandes. Beruflich ist er heute Katastrophenschutzbeauftragter beim DRK-Kreisverband.

Training von Ruderern

Jacqueline Apelltrath (17), Preisträgerin 2017, Engagement für Training und Betreuung von Jugendlichen in der Schule und im Möllner Ruder Club (MRC). Aktuell geht sie auf die Akademie für Gesundheit und Soziales in Lübeck. Mit dem Preisgeld hat sie einen Ausflug mit der Jugend des MRC gemacht und organisiert eine Weinachtsfeier.

„Dieser Preis hat mir schon geholfen. Das Engagement passte zu meinem späteren Studium“, berichtete etwa Ercan Kök, der den Preis als Erster im Jahr 2012 verliehen bekam. Er studierte in Kiel Sozialarbeit und gibt heute Workshops in Sachen Sozialkompetenz. Der „Möllner Jung“, wie er sich selbst bezeichnet, arbeitete als Teamer beimStadtspiel des Kreisjugendringes Herzogtum Lauenburg (KJR). Auch im Verein „Miteinander Leben“, der sich vor dem Hintergrund der Möllner Brandanschläge gründete und sich für Demokratie einsetzt, ist er aktiv.

Sein Nachfolger als Preisträger, Jan Frederik Schlie, engagiert sich noch heute für die DLRG. „Mittlerweile bin ich Mitglied des DLRG Landesverbandsvorstandes und dort für die Ausbildung von Tauchern, Führungskräften und Strömungsrettern mit verantwortlich“, so der 28-Jährige. Politisch möchte er sich ab 2018 in die Möllner Kommunalpolitik einbringen. Nicht zum Gespräch mit den Ehemaligen kam Thilo Fokuhl, der den Preis 2014 erhielt. Der 1995 Geborene war Gründungsmitglied des Möllner Jugendkomitees.

Bewerbungen: Büro der Bürgervorsteherin, Wasserkrüger Weg 16, 23879 Mölln

Florian Grombein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 350000 Euro mehr bekommt der Kreis vom Land für den Busverkehr. Das soll in zusätzliche Verbindungen gesteckt werden. Aber auch der barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen wird gefördert. Und auf auf diversen Linien werden Fahrtzeitprobleme behoben.

11.10.2017

3000 Euro haben die Mitarbeiter der Hanse-Werk-Gruppe gemeinsam mit ihrem Unternehmen für die Hospizgruppe Ratzeburg-Mölln und Umgebung gesammelt. Am Dienstag wurde die Spende an den Verein, der sich im Sterbende kümmert, übergeben.

11.10.2017

Nach zwei erfolgreich abgeschlossenen Kursen in Mölln und Geesthacht besteht nun auch in Lauenburg die Möglichkeit, sich als „Nachbarschaftshelfer“ ausbilden zu lassen.

11.10.2017