Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ratzeburg setzt verstärkt auf Tourismus
Lokales Lauenburg Ratzeburg setzt verstärkt auf Tourismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 26.02.2018
Ratzeburg

Da Martine Stéphan-Stooß zum 1. Juni 2018 in den Ruhestand geht, besteht für die Stadtpolitik Anlass zum Handeln. Diese bisher nur halbe Stelle soll nach einer 8:3-Entscheidung im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Stadtmarketing (AWTS) auf eine volle aufgestockt werden. Mit dieser Verstärkung könne „deutlich mehr agiert werden, Veranstaltungsbegleitung und Organisation von Eigenveranstaltungen“ könnten möglich gemacht werden, erklärte der Ausschussvorsitzende Claus Nickel (CDU) im Anschluss an die Sitzung.

Katrin Jester (32), Ratzeburgs Tourismus- und Stadtmarketing-Koordinatorin, erhält künftig Verstärkung. Für eine ausscheidende Halbtagskraft soll eine Vollzeitstelle besetzt werden, die die zweifache Mutter unterstützen wird – insbesondere bei den Kontakten zu den französisch-sprachigen Städtepartnerschaften. Quelle: Foto: Joachim Strunk

Außerdem soll sich Katrin Jester dann möglichst auch um das Leerstandsmanagement in der Stadt kümmern, was in den Bereich Stadtmarketing fällt. Angesichts der nachlassenden Bereitschaft von Einwohnern, sich ehrenamtlich auf Vereinsebene zu engagieren – jüngst berichteten die Lübecker Nachrichten über die Schwierigkeiten im Ratzeburger Bürgerverein, Funktionen im Vorstand zu besetzen –, soll die Stadt durch die Verstärkung im personellen Bereich dabei helfen, Koordinationsaufgaben in der Kulturwirtschaft mit zu übernehmen – damit Traditionsveranstaltungen wie etwa das Bürgerfest nicht ernsthaft in Gefahr geraten.

An diesem Punkt entzündete sich im Ausschuss eine teils heftige Diskussion, da die Freien Ratzeburger Wähler (FRW) – ihre drei Ausschussmitglieder stimmten letztlich dagegen – der Auffassung sind, was ehrenamtlich nicht geleistet werden könne, müsse eben wegfallen. Die Stadt könne oder solle hier keine Verantwortung übernehmen. Dieser Meinung allerdings schlossen sich die anderen acht Ausschussmitglieder nicht an, sondern sehen sehr wohl eine öffentliche Verantwortung.

Die Anforderung für die künftige volle Stelle ist im Übrigen recht hoch. Der oder die Mitarbeiter/in muss Englisch und Französisch in Wort und Schrift beherrschen sowie eine Ausbildung in mindestens einer der Fachrichtungen Tourismus, Stadtmarketing und/oder Eventmanagement vorweisen können. Sowohl der Stellenplan als auch die Finanzierung muss letztendlich noch von der Stadtvertretung beschlossen werden. Die nächste Sitzung findet am 26. März statt. Nach der Ausschreibung ist der Posten im Spätsommer oder Frühherbst zu besetzen.

Neben der Vollzeitstelle im Rathaus wurde auch über eine zusätzliche Stelle diskutiert, angesiedelt möglicherweise im Bauhof. Diese soll sich vorrangig in der Sommersaison um die Sicherheit an den Badestellen am Ratzeburger See kümmern.

Zwar sorgt sich seit vielen Jahren die DLRG um die Badesicherheit der Gäste und Sportler am und auf dem See – in der Saison an jedem Wochenende und in den Sommerferien an allen Tagen. In der Schulzeit ist die ehrenamtliche Betreuung wochentags dagegen nicht gewährleistet.

Und da die Wetterlage der vergangenen Jahre sich oftmals so entwickelt hat, dass die Schönwetter-Badetage noch vor den Ferien oder aber im September liegen, wurde im AWTS erörtert, eine Person mit Rettungsschwimmer-Ausbildung bei der Stadt anzustellen, die gleichzeitig für die Anlage an der Schlosswiese zuständig ist. Diese hat sich nach der Übernahme durch die Stadt zu einer attraktiven und viel genutzten Familienbadestelle entwickelt.

Der potentielle Mitarbeiter soll hier auch das Hausrecht ausüben, um Verstöße gegen das Verbot von Hunden am Strand, von Alkohol und Zigaretten sowie ungebührliches Benehmen zu ahnden. Das genaue Stellenprofil will der Ausschuss in der nächsten Sitzung am 6. März erörtern, die Stadtvertretung könnte dann am 26. März darüber entscheiden. Dann übrigens auch über eine eventuelle Eintrittsgebühr ins Strandbad in Höhe von 50 Cent oder einem Euro.

Wichtige Termine

Höhepunkt des diesjährigen Veranstaltungsjahres dürfte das NDR-Landpartie-Fest am 26. und 27. Mai werden, zu dem bis zu 50000 Einheimische und Gäste erwartet werden.

Am 24. Juni wird der diesjährige Kultursommer am Kanal in Ratzeburg eröffnet. Im Garten zwischen Weber- und Kreismuseum finden neben einem Konzert auch das Mittsommerfest und ein White Dinner statt.

Am 20. Oktober wird das zehnjährige Jubiläum des Marktplatzes gefeiert. Ein vielfältiges Programm für Groß und Klein mit Musik, Comedy und Kabarett ist geplant.

Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Junge Union forderte auf ihrem Verbandstag fürs Lauenburgische eine verbesserte Infrastruktur, eine moderne Verwaltung sowie einen Discobus, der Jugendlichen die Fahrt zu Scheunenfeten und zurück nach Hause ermöglicht. Außerdem solle sich die CDU „runderneuern“.

26.02.2018

Zehn Wochen noch, dann ist Kommunalwahl: Am 6. Mai werden die Bürger an die Urnen gerufen, um über ihre Gemeindeparlamente abzustimmen. Auch in Krummesse formieren sich die Parteien. Die Christdemokraten und die Freien Wähler präsentieren als Erste ihre Listen.

26.02.2018

Die Möllner Linken hatten in das Bistro Bibione eingeladen, um ihre Kandidatenlisten für die Kommunalwahl aufzustellen. „Da sich unser Ortsverband erst Ende 2017 gegründet hatte, war die Besetzung aller Wahlkreise mit geeigneten Direktkandidaten die erste Hürde“, berichtet Timo Deinhard, Sprecher der Möllner Linken.

26.02.2018