Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ratzeburger Wehrführung kündigt Rückzug an

Ratzeburg Ratzeburger Wehrführung kündigt Rückzug an

Nun ist es amtlich. Zum Herbst dieses Jahres endet Michael Dawerts zweite Amtszeit als Wehrführer. Das gab er während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ratzeburg bekannt.

Voriger Artikel
Es bleibt beim Duell um Möllns Chefsessel
Nächster Artikel
Kreisgrüne: Gestaltungsmöglichkeiten kaum noch gegeben

Michael Dawert.

Quelle: hfr

Ratzeburg. Im September wäre er zwölf Jahre Chef der Ratzeburger Feuerwehr. „Jetzt sind Mal Jüngere dran — ich stelle mich nicht mehr zur Wahl“, gab er mit einem lächelnden und erleichternden Blick bekannt. Auch sein Stellvertreter Hauke Tonn, der im Januar 2017 erneut zur Wahl stehen würde, wird nicht wieder antreten.

Dass die Ratzeburger Feuerwehrleute im abgelaufenen Jahr mehr als genug zu tun hatten, macht die Einsatzstatistik deutlich. „Die Gesamtzahl der Einsätze ist seit 2007 kontinuierlich angestiegen“, sagte Dawert in seinem letzten Jahresbericht. „Im vergangenen Jahr mussten wir 238 Einsätze abarbeiten“, so Dawert weiter. Zum Vergleich: 2007 waren es noch 133. „Auf das Jahr gesehen waren wir fast jeden Tag in irgendeiner Weise zum Wohl der Stadt und der Allgemeinheit unterwegs“, hielt er den eigenen Mitgliedern sowie Gästen aus der Politik, benachbarter Wehren, der Polizei und befreundeter Hilfsorganisationen vor Augen.

Neben mehreren technischen Hilfeleistungseinsätzen wurde die Wehr zu 27 Klein-, drei Mittel- und zwei Großbränden alarmiert. Zudem rückten die Ehrenamtler zu 52 wetterbedingten Einsätzen, 26 First Responder Einsätzen, 25 Türöffnungen und zwei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen aus. Insgesamt wurden bei allen Einsätzen 73 Menschen gerettet. 54 davon waren Verletzte. Für fünf Personen kam jede Hilfe zu spät.

„Es ist immer wieder beeindruckend und beispielhaft was die Ratzeburger Feuerwehr leistet“, lobte Bürgermeister Rainer Voß in seinen Grußworten. „Dass die Gefahr dabei ein ständiger Begleiter ist sieht man am traurigen Bespiel des tödlich verletzten Feuerwehrkameraden in Marne (Kreis Dithmarschen)“, so Voß weiter. Kreiswehrführer Michael Raddatz fügte in seinen Grußworten hinzu: „Genau aus diesem Grund müssen die Gemeinden ihren ehrenamtlichen Feuerwehrleuten das bestmögliche Gerät zur Verfügung stellen“.

Landrat Dr. Christoph Mager nannte die Wehr das Rückgrat der Stadt. Der Leiter der Polizeizentralstation Ratzeburg, Manfred Börner, gab bekannt, dass die Feuerwehr bald neuer Nutzer des ehemaligen Bootshaus der Wasserschutzpolizei ist. „Weil auch die Ratzeburger Wasserschutzpolizei durch den Stellenabbau betroffen ist und aufgelöst wurde, wird zukünftig das zweite Feuerwehrboot dort untergestellt“, berichtet Börner. Die Feuerwehr will die Ratzeburger Polizei dann bei Einsätzen auf dem Wasser mit Bootsführern unterstützen.

In seinem Jahresbericht gab Michael Dawert bekannt, dass die Wehr derzeit 75 Aktive (davon acht Frauen), 14 Ehrenmitglieder und 155 fördernde Mitglieder habe. Die Jugendwehr hat 34 Mitglieder. Bei der Fahrzeuglage bereitet Dawert der alte Jugendfeuerwehrbus Kummer. „Dieser hat schon über 200000 Kilometer gelaufen und ist dadurch in einem sehr schlechten Zustand“, sagte der Wehrführer. In der Feuerwehrwache wurden im vergangenen Jahr alle Hallentore erneuert.

Die Kosten hierfür beliefen sich auf 80000 Euro. „Jetzt müsste nur noch die Rückseite der Wache verkleidet und das marode Hallendach erneuert werden“, so Dawert. „Dann stehen wir gebäudemäßig gut davor“. Mit einer ersten Teilabschnittsanierung des Daches soll laut Stadt noch in diesem Jahr begonnen werden. Weiterhin gab Wehrführer Dawert bekannt, dass nun das in der Vorstadt stationierte Löschfahrzeug mit einem akkubetriebenen Rettungssatz bestehend aus Schere und Spreizer ausgerüstet wurde.

„Sollte es zu Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen kommen, steht uns nun auf beiden Stadtteilen ein Rettungssatz der neusten Generation zur Verfügung“. Zum Schluss seiner Rede bedankte sich Dawert bei Bürgermeister Voß, der Verwaltung, der Politik sowie allen anderen „Blaulichtorganisationen“ für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Der Sicherheitsbeauftragte Hauke Tonn betonte ebenfalls die dringend notwendige Dachsanierung. „Nach stärkeren Regenschauern bilden sich an mehreren Stellen in der Wache immer wieder Pfützen. In Verbindung mit den glatten Fliesen besteht dadurch im Einsatzfall für die zum Fahrzeug laufenden Kameraden eine große Rutsch- und Unfallgefahr“, so Tonn. Nach den Berichten der Fachwarte folgte die Wahl des Kassenprüfers. Hier wurde Matthias Liebicher einstimmig gewählt. Peter Crampe wurde aufgrund seines Alters in die Ehrenabteilung überstellt. „Mit dem heutigen Tag verlieren wir einen sehr engagierten und aktiven Feuerwehrkameraden“, sagte Dawert.

Beförderungen und Ehrungen
Als Anwärter wurden Melanie Hammer, Mark Seeliger, Timo Sievert, Benjamin Koziol und Heiko Lasskowski neu in die Wehr aufgenommen. Bjarne Matthes wurde aus der Jugendfeuerwehr übernommen und trägt nun genau wie Stefanie Jekstadt, und Erik Saur, die nach ihrem bestandenen Anwärterjahr verpflichtet wurden, den Dienstgrad Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau.



Bei den Beförderungen erhielt Maximilian Ruth den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann. Isabelle Nehls wurde zur Hauptfeuerwehrfrau (3 Sterne) befördert. Den Dienstgrad Löschmeister erhielten Michael Merkelbach und Rainer Mollenhauer. Aufgrund ihres Amtes als Gruppenführer beförderte Kreisbrandmeister Michael Raddatz Sven Martens und René Neumann zum Oberlöschmeister.



Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Maximilian Ruth (10 Jahre), Tobias Lingk (30 Jahre) und für (40 Jahre) Matthias Liebicher, Klaus-Dieter Ruth und Michael Dawert. Peter Maurer erhielt eine Auszeichnung für 50 Jahre Feuerwehrdienst. Für ihre 25 jährige aktive Mitgliedschaft wurden Jenny Heitmann, Michael Brandt, Andrzej Kusz und Tobias Lingk mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber am Bande geehrt. Wehrführer Michael Dawert ist bereits 40 Jahre aktiv dabei und wurde hierfür durch Michael Raddatz mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold am Bande ausgezeichnet.

Christian Nimtz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Was für einen Adventskalender haben Sie?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.