Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ratzeburger schaffen Rekord
Lokales Lauenburg Ratzeburger schaffen Rekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 28.05.2018
TV-Live-Übertragung auf dem roten Sofa vom Ratzeburger Strandbad: „DAS!“ mit Moderatorin Heike Götz, Eismann Oliver Klose aus Ratzeburg und Moderator Hinnerk Baumgarten (von links). Quelle: Fotos: Thomas Biller
Ratzeburg

Eine knappe Stunde dauerte das Bietergefecht vor der Hauptbühne am Rathaus. Yared Dibaba agierte als Auktionator dabei mit sehr viel Humor. Das Startgebot lag bei 50 Euro. Als der Betrag von 1400 Euro erreicht wurde, unterbrach Landpartie-Moderatorin Heike Götz mit dem Hinweis, dass nun bereits ein Rekord-Ergebnis erreicht sei; noch nie wurde bei einem Landpartie- Fest so hoch geboten. Ein Bieter aus Bad Bentheim, Ratzeburgs Bürgermeister Rainer Voß und der gebürtige Ratzeburger Sven Gödeke waren gleichermaßen an dem aufwendig verzierten Fahrrad interessiert. Für 1500 Euro erhielt Gödeke schließlich den Zuschlag. Hendrik Süllau, Edeka-Geschäftsführer in Ratzeburg, legte für den guten Zweck noch einmal 750 Euro dazu.

Mehr als 50 000 Menschen haben das NDR-Landpartie-Fest rund um das Ratzeburger Rathaus und auf der Schlosswiese besucht – so viele hat der Veranstalter angegeben. Schluss- und Höhepunkt war die Versteigerung des roten Landpartie-Fahrrades mit einem Rekordergebnis für die Ratzeburger Jugendarbeit.

„Ich bin über- glücklich und begeistert, ein Super-Fest.Rainer Voß,

Bürgermeister

Der Gesamtbetrag von 2250 Euro wird geteilt: Für die Jugendarbeit in der Stadt von Gleis 21 und Stellwerk soll eine Garagenwerkstatt eingerichtet werden und der Jugendbeirat möchte noch in diesem Sommer den Aqua-Park am Strandbad erweitern.

Ob tatsächlich mehr als 50 000 Menschen das Landpartie-Fest besuchten, lässt sich schwer überprüfen. Tatsächlich war der Sonntag noch besser besucht als der Sonnabend. Menschen aus der Region schauten neugierig den Aktionen und dem Bühnenprogramm zu oder machten Selfies mit prominenten Gesichtern aus Funk und Fernsehen.

„Endlich ist hier ’mal etwas los“, freute sich Besucherin Ira Keebe aus Carlow (Kreis Nordwestmecklenburg), die mit einer Arbeitskollegin das Festgelände erkundete. Viele Besucher und Aussteller waren aber auch das erste Mal in Ratzeburg und zeigten sich begeistert von der Lage der Stadt. Almuth zu Jeddeloh kam mit ihrer Mutter und einer Auszubildenden erstmals nach Ratzeburg, um für Besuche in ihrem Landkreis Ammerland zu werben. Schon auf der Hinreise stellte sie fest: „Das ist so schön hier! Hier ist alles sehr weitläufig und es gibt so viel Wasser und überall kann gebadet werden.“

Die junge Frau hat sich fest vorgenommen, bald wiederzukommen. „Dann nehme ich aber meinen Bikini mit“, sagte sie und lachte.

Menschen statt Autos

Begonnen hatte der Sonntagmorgen mit einem ökumenischen Gottesdienst, der teilweise auf Platt gefeiert wurde. Hier hatten sich bereits knapp 200 Besucher eingefunden. Im Rathaus nutzten den ganzen Tag viele Besucher das Angebot der Kunstsprechstunde für die NDR-Sendung „Lieb & Teuer“. „Ich bin überglücklich und begeistert, ein Super-Fest“, sagte Bürgermeister Voß zum Abschluss der zweitägigen Feier auf der Bühne. NDR-Moderatorin Heike Götz regte an, ob der Platz vor dem Rathaus nicht besser den Menschen, statt den Autos gehören sollte. „Ratzeburg ist eine Fahrradstadt“, sagte die Moderatorin. Sven Gödeke jedenfalls wird sich mit seinem neu ersteigertem Fahrrad künftig viel in der Stadt bewegen, auch Ehefrau Romy darf es ab und an nutzen. „Ich wünsche mir, dass sich mehr Menschen für den Umweltschutz engagieren“, sagte der Höchstbieter aus Ratzeburg. Einmal jährlich spendet Sven Gödeke etwas für einen guten Zweck in der Region, aber: „Das heute mit dem Fahrrad war ganz spontan, sonst hätte ich mir ja auch etwas Ordentlicheres angezogen“, sagte der neue Besitzer des roten Fahrrades und lachte.

Thomas Biller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonntagmittag ist es zu zwei Unfällen im Nordkreis gekommen, bei denen jeweils ein Fahrer einem anderen Autofahrer die Vorfahrt genommen hatte. Bei beiden Unfällen wurden die Beteiligten in Krankenhäuser gebracht und die Autos hatten allesamt nur noch Schrottwert.

28.05.2018

Ein Einfamilienhaus in Niendorf an der Stecknitz ist in der Nacht zum Montag durch einen Blitzschlag in Brand geraten. Die dreiköpfige Familie konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Die Feuerwehren aus Mölln und Breitenfelde unterstützten ihre Niendorfer Kameraden.

29.05.2018

Unfallflucht auf der B 404: Am Sonntagmittag ist es zwischen der A 24 und Schwarzenbek zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen gekommen. Der Verursacher beging Fahrerflucht, wurde jedoch von einer Zeugin verfolgt. Sie alarmierte die Polizei über den Notruf. So konnten die Beamten den 80-Jährigen stoppen.

28.05.2018