Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ratzeburgs Bürgerverein vor dem Aus
Lokales Lauenburg Ratzeburgs Bürgerverein vor dem Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 20.12.2017
Ratzeburg

Die Gefahr besteht, denn die Vereinssatzung legt fest, dass der Verein ohne Vorsitz nicht weiterbestehen kann. Und das wiederum könnte gravierende Nachteile für das öffentliche Leben Ratzeburgs nach sich ziehen. Denn der Bürgerverein steht für das seit 1962 abgehaltene traditionelle dreitägige Bürgerfest im August mit großem Umzug, Festveranstaltung mit eigens gebrautem Rommeldeus-Bier vor dem Rathaus und Feuerwerk. Auch beim Inseladvent ist der Verein aktiv, beim Biermarkt mit Veteranen-Rallye und dem alle zwei Jahre stattfindenden Ehrenamtsmarkt. Sollte der Verein tatsächlich von der Bildfläche Ratzeburgs verschwinden, würde eine große Lücke im ehrenamtlich gestalteten öffentlichen Leben der Stadt sichtbar werden, befürchten der 1. Vorsitzende Volker Wilms (59) und sein Vize Andreas Brandt (63).

„Ohne Vorsitz muss sich der Verein auflösen.Volker Wilms Vorsitzender des Ratzeburger Bürgervereins

Bereits seit längerem wurde vereinsintern auf die Misere hingewiesen, wurden neue Leute für die Führungsübernahme gesucht – vergebens. Jetzt, im Vorfeld der für März 2018 bei der nächsten Jahresversammlung angesetzten Vorstandswahl, wendet sich das amtierende Vorsitzendenduo an die Öffetlichkeit. „Wir sind da jetzt etwas ratlos“, sagt Volker Wilms. Er und sein Vorstandskollege Brand sehen sehr wohl, dass der Bürgerverein mit seinem Dilemma nicht alleine dasteht. Offenbar haben auch andere Vereine Nachwuchsprobleme – eine Phänomen dieser Zeit? Die beiden sind sich sicher, so ist es: „Wir sind in den vergangenen rund 20 Jahren, die wir im Vorstand aktiv sind, etwa um 40 Prozent an Mitgliedern geschrumpft“, sagt Wilms und Brandt ergänzt: „Von solchen Entwicklungen hört man aus vielen anderen Vereinen auch.“

Doch wie könnte es jetzt weiter gehen? Sollten sich bei der für März angesetzten Jahresmitgliederversammlung neue Frauen oder Männer für die Vorstandsspitze zur Verfügung stellen, würde Volker Wilms sich nicht wieder in den Vorstand wählen lassen. Ohne neue Kandidaten würde Wilms für maximal ein weiteres Jahr – die Zustimmung der Versammlung vorausgesetzt – den Verein weiterführen. Danach würde sein Vertreter, Andreas Brandt übernehmen, allerdings nur bis 2019. Würde sich dann weiterhin niemand für die Übernahme des Vorsitzenden und Stellvertreters finden, müsste der Verein mit seinen derzeit knapp 100 Mitgliedern laut Satzung aufgelöst werden.

Wilms und Brand appellieren deshalb dringend an die Bürger Ratzeburgs, den Verein nicht sang- und klanglos sterben zu lassen. Denn die personellen Weichen müssten eben schon jetzt gestellt werden.

Wilms: „Allein die Vorbereitungen des Bürgerfestes erfordern eine Vorlaufzeit von gut zehn Monaten.“ So steht also schlimmstenfalls zu befürchten, dass es vielleicht 2019 zum ersten Mal seit 1962 in Ratzeburg kein Bürgerfest mehr gibt.

Kontakt zum Bürgerverein unter

buergerverein-ratzeburg.de

Von Matthias Wiemer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwarzenbeker Gymnasiasten bleiben seit Jahren in Verbindung.

20.12.2017

Am Sonntag, 17. Dezember, gegen 17.15 Uhr kam es an der Auffahrt Schwarzenbek/Grande der A 24 zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

20.12.2017

Die Stadtwerke Geesthacht expandieren: Zum 1. Januar übernimmt die SWG Glasfasernetz GmbH, eine Tochtergesellschaft des Energiedienstleisters, das Glasfasernetz in Büchen und den Amtsgemeinden.

20.12.2017
Anzeige