Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Realschule beschäftigt die FDP
Lokales Lauenburg Realschule beschäftigt die FDP
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 21.10.2017
Schwarzenbek

Nachdem die für den 2. November geplante Sitzung des Hauptausschusses abgesagt wurde, hat er einige Fragen an die Bürgermeisterin formuliert. Bekanntlich steht die Realschule seit Jahren leer, wurde für rund eine Million Euro zur Unterbringung von Flüchtlingen umgebaut – die dann gar nicht gekommen sind.

In Sachen Flüchtlinge hat Stolze weitere Fragen an die Stadtchefin gerichtet: „Wie stellt sich die momentane Flüchtlingssituation in der Stadt dar?   Wie viele aller angemieteten, stadteigenen Objekte sind mit Flüchtlingen belegt?   Gibt es für den nicht mehr benötigten Wohnraum schon entscheidungsreife Vorlagen?“ Zu einem Objekt sei auf der Hauptausschusssitzung im September eine Aufbereitung zugesagt worden. Könne damit zur nächsten Sitzung am 28. November gerechnet werden?, fragt Stolze.

Auch zu den am Bahnhof geschlossenen Toiletten hat Stolze Fragen an die Bürgermeisterin. „Gibt es seitens der Verwaltung neue Erkenntnisse und Vorschläge für eine Beratung in den städtischen Gremien, wie das drängende Problem fehlender öffentlicher Toiletten in Schwarzenbek (Bahnhof und Innenstadt) zukünftig gelöst werden kann?“ Stolze kann die Absage der Hauptausschusssitzung nicht nachvollziehen. „Meiner Meinung nach gibt es genügend offene Themen, die kurzfristig einer Lösung zugeführt werden müssten“, so der FDP-Fraktionschef.

ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Mathematik verbinden die meisten Menschen Zahlen, Zählen und Rechnen. Zahlen und Symbole vereinfachen die Welt.

21.10.2017

Die Gewerbeschau der Büchener Wirtschaftsvereinigung BWV war an diesem Wochenende Dreh- und Angelpunkt des öffentlichen Lebens in der Gemeinde. 115 Firmen präsentierten sich. Doch die Bürger kommen vor allem auch zum Klönen in die Hallen des Schulzentrums.

22.10.2017

Nach Bekanntwerden der Anklage-Erhebung im Zuge unter anderem des Verkaufs des Aumühler Augustinums hat die zuständige Staatsanwaltschaft München nähere Einzelheiten mitgeteilt. Danach lautet die Anklage auf Untreue und  gewerbsmäßigen Bandenbetrug.

22.10.2017
Anzeige